Innogy 1.0 Zentrale Fehler F 0034

  • Hallo,

    ich möchte eine neue Innogy 1.0 Zentrale einrichten nach dem meine 2.0 nicht funktionierte und in Retoure ging.

    Nun habe ich mit der 1.0 das Problem, das diese im Display den Fehler 0034 anzeigt. Nach suche bedeutet das, dass die Zentrale keinen DNS Server bekommt.

    Mein ganzes Netzwerk beruht auf DHCP und bis her gab es nie Probleme. Alle Geräte haben sich automatisch verbunden ob per LAN oder per WLAN.

    Die Zugewiesen DHCP IP der Zentrale ist anpingbar.

    Ich benutze einen Speedport Smart 3.

    Habt ihr eine Idee warum die Zentrale keinen DNS bekommt, obwohl alle anderen Geräte Problemlos einen bekommen ?

    Vielen Dank

  • Wo hast Du die Zentrale erworben? In dem Update auf die Version 1.913-3.0.674.15 gab es eine Anpassung der API. Diese Schnittstelle stellt die Kommunikation zum Backend. Sollte diese noch der Version 1.0 entsprechen, dann wird die Zentrale den Server nicht mehr erreichen können.

    Wenn Du die linke Taste unter dem Display drückst, müsste die Version im Display angezeigt werden, die installiert ist,

  • Wo hast Du die Zentrale erworben? In dem Update auf die Version 1.913-3.0.674.15...

    Vielen Dank für die Antwort.

    Die Zentrale habe ich im neuen Zustand bei Jacobs IT erworben. Diese kam auch ohne gebrochenes Siegel original verpackt an.

    Wenn ich die Linke oder Rechte Taste drücke, passiert leider nichts.

    Ich würde Ihnen dann aber zustimmen und sagen das die Firmware unter der von Ihnen beschrieben Version ist.
    Kann ich denn per USB irgendwie manuell die Firmware auf den neusten Stand bringen ? Könnt ihr für alte Zentralen eine Weiterleitung im Backend einrichten so das diese sich wenigsten die Firmware laden können ? So wie ich mal bei einem Support Telefonat mit Innogy gehört habe, befinden sich noch mehre 1000 Zentralen bei Händlern die noch nie registriert worden sind. (Wie auch wenn es nicht mehr geht )

    Würde nur ungern die schöne Zentrale weg schmeißen.

    Danke schon mal für eure Antworten.

  • Ein Update via USB Stick ist nicht vorgesehen. Hat sich der Innogy Support denn nicht hierzu geäußert, wie die Zentrale zum laufen gebracht werden kann? Ich habe erst gestern meine SHC 1 wieder in Betrieb genommen, ging tadellos. Allerdings habe ich in regelmäßigen Abständen diese Upgedatet.

    Für diesen Fall kann ausschließlich der Support weiterhelfen. Lösung im Anschluss hier einstellen.

    Dieses Portal ist eine Austauschplattform, von Kunden für Kunden. Der Support liest hier leider nicht mit.

  • Ein Update via USB Stick ist nicht vorgesehen. Hat sich der Innogy Support denn ...

    Danke für die Antwort. Der Support hat eben mit den übliche "First Level" Fragen geantwortet. Ich denke es dauert noch was, bis ich in den Second Level komme und dort eventuell eine Lösung.

    PS: Ich hatte es bereits schon, das jemand aus dem Second Level auf meinen Forum Beitrag reagiert und geantwortet hat.

    Sobald ich eine Lösung habe (oder auch eventuell keine da Schrott und keine Retoure möglich) Antworte ich im Forum.

  • Das Problem ist die Kommunikation zwischen der lokalen Zentrale und dem Livisi (Innogy) Managementserver. Die DNS (Domain Name System) Namen Auflösung auf dem lokalen Router (z. B. Fritzbox) darf nicht über DoH (DNS over HTTPS) oder DoT (DNS over TLS) erfolgen, es muss also im Klartext (nicht im Tunnel) laufen (meistens standard Routereinstellung). Sonst kann es dazuführen, dass der Server nicht gefunden werden kann (Timeouts).

  • Das Problem ist die Kommunikation zwischen der lokalen Zentrale und dem Livisi (...

    Völlig korrekte Erklärung. Übrigens können alle alten Zentralen mit der Werksversion problemlos aktualisiert werden. Problematisch sind nur Zentralen die einige Jahre in Betrieb waren und dann vom Netz genommen wurden und bei denen während der nachfolgenden Zeit der damit registrierte Account nicht den AGBs zugestimmt hatte. Eine solche Zentrale muss auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden um das invalide Benutzerkonto von ihr zu trennen. Eine Neuregistrierung mit einem Account der die AGBs akzeptiert hat führt dann in 98% der Fälle zu einer Aktualisierung der Firmware.

  • Moin,

    zu IPv6, es sieht so aus, dass die IPv6 mit der Zentrale V.1 nicht funktioniert. Am besten (leider) um allen Problemen im Netzwerk aus dem Weg zu gehen (Livisi Zentrale V.1), ist die Deaktivierung der IPv6-Unterstützung auf dem Router.

    Grüße.

    Richard

  • Hallo,


    auch wenn dies ein alter Thread ist kitzelt es mich in den Fingern darauf zu antworten. Alte SHC 1.0, die auf der Version 1.913-3.0.674.15 festhängen und nicht mehr aktualisieren, konnten in den meisten Fällen zum Update bewegt werden indem man sie vom bisherigen Benutzerkonto trennte, dann neu startete und mit einem neuen Konto (kann ja auch ein "Dummy" sein) registrierte. Wenn die Zentrale dann die magische Grenze der 1.913-3.0.674.15 überwunden hatte, konnte sie mit dem ursprünglichen Benutzerkonto wieder erneut registriert werden.

    Ich habe leider keine Ahnung ob diese späte Antwort dem Ersteller noch helfen wird, denke aber eher nicht.


    Dennoch,


    liebe Grüße,


    Euer Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!