Geisterrollobuster im letzten Update SHC2.0?

  • Hallo zusammen! Ich habe seit dem letzten Update der SHC2.0 ein Problem mit meinen Rolloschaltern. Jeden morgen um ca. 10 vor 7 und jeden Abend um 10 Minuten vor 19 Uhr, also alle 12 Stunden, klicken alle Schalter gleichzeitig. Die Rollos fahren jedoch nicht, wenn sie komplett offen oder komplett geschlossen sind, jedoch wenn sie nicht ganz geschlossen sind schon.


    Ich habe mich an einen Beitrag in den Innogyforen zu Geisterrollofahrten erinnert und vermute deshalb, dass das letzte Update einen automatischen Geisterrollobuster integriert hat (habe auch dort gepostet, dann aber gelesen dass Livisi dort nicht aktiv ist, deshalb hier nochmal). Alle 12 Stunden zu schalten erscheint mir aber etwas übertrieben (das Problem trat ja nur bei Rollos auf, die 10 Tage nicht durch ein Szenario betätigt wurden), vor allem weil man jetzt Rollos nicht mehr auf halb geöffnet lassen kann. Außerdem hab ich mir einen Schaltkasten gebaut, der ein Interface zu meinen Funkrollomotoren darstellt. Da drin klackern jetzt alle 12 Stunden 7 große 230V Relais wild durch die Gegend. Das stört mich etwas, weil der Kasten im Schlafzimmer hängen muss :D bin heute fast aus dem Bett gefallen...


    Kennt jemand dieses neue Verhalten auch? Kann man das abschalten? Die Fahrbefehle werden mir in der App nicht angezeigt. Ich höre nur alle Schalter klicken und außerdem halt meine Relais.


    Kann man einzelne Updates wieder deinstallieren? Unabhängig davon, dass man Rollos so nicht halb offen lassen kann möchte ich nicht 365 Tage im Jahr jeweils zwei mal alle Schalter betätigt wissen. Ich befürchte sinnlosen Verschleiß bei einem System bei dem es bald keine Ersatzteile mehr gibt...


    Viele Grüße,

    Matthias

  • Ich habe 12 Rolloschalter im Einsatz und kann das Verhalten nicht bestätigen.

    Die meisten meiner Rollos stehen tagsüber auf einer Zwischenstellung und werden nur nachts auf 0% gefahren - eine spontane Fahrt habe ich noch nicht beobachtet.

    Da wird irgendwo ein unscheinbares Szenario sein, das diese Bewegungen auslöst.

    Logdateien hochladen und den Support kontaktieren, würde ich raten.

  • Hallo und vielen Dank für das Feedback. Das ist natürlich gut zu wissen.


    Ein Szenario kann es aber nicht sein, da ich zum Einen kein Szenario habe in dem alle Rollos drin stecken und außerdem seit Monaten nichts verändert habe. Das einzig Neue war das Update. Davor war alles in Ordnung.


    Aber es ist schonmal gut zu wissen, dass es bei Dir nicht auftritt. Dann kontaktiere ich wohl mal den Support.


    Danke!

  • Moin,


    ich habe dass gleiche Problem und habe den Support bereits kontaktiert.

    Folgende Antwort habe ich dazu erhalten:

    ( Hat natürlich nicht geholfen und ich habe den Support wieder Kontaktiert )


    Das Problem tritt auf, weil das Gerät nicht richtig kalibriert ist, und die Lösung besteht darin, es neu zu kalibrieren. Um das Problem zu lösen, müssen Sie:

    • Loggen Sie sich in der App ein
    • Wählen Sie die Option UP-Rolladenschalter neu kalibrieren.
    • Vergewissern Sie sich, dass der Auslöser während der Kalibrierung tatsächlich die obersten (und untersten) Punkte erreicht.

    Bitte lassen Sie uns wissen, ob das Problem nach der Rekalibrierung des Geräts immer noch auftritt.


    RXOPAER

  • Das ist natürlich totaler Quatsch.


    Wenn einer von Euch mal mit meinem Tool ( hier: Smarthome Commander ) seine Konfiguration als Datei abspeichert (im Tool: Datei | Speichern unter ), dann nach einem solchen Klackern der Rolloschalter einen USB-Stick in die Zentrale steckt und danach die dort geschriebene Logdatei, zusammen mit der Konfigurationsdatei, an mich schickt ( info@smarthomeman.de ) , dann schau ich mir mal an, was da abgeht.

  • Hallo zusammen, kurzes Update von mir. Den Support wollte ich am Montag kontaktieren, ich habe aber inzwischen was ausprobiert und finde es inzwischen logisch, dass das Verhalten bewusst von der Zentrale alle 12 Stunden ausgelöst wird. Und zwar im Zuge des Treiberupdates für die Schalter, das Teil des letzten Updates war:


    Ich hatte das Update um kurz vor 7 Abends eingespielt. Von da an exakt alle 12 Stunden klickten die Schalter. Um das zu verifizieren habe ich die Zentrale neu gestartet bzw. sogar aus- und wieder eingesteckt. Online war sie um 10:28 Uhr. Jetzt klicken die Schalter jeweil Punkt 10:28 Uhr und 22:48 Uhr.


    Ich habe außerdem meinen Schaltkasten aus- und wieder eingesteckt. Die Zentrale kennt jetzt die Rollozustände nicht, wird also als ? angezeigt. Diese Rolloschalter klicken jetzt auch nicht mehr, nur noch meine "normalen". Das ergibt Sinn. Die Zentrale weiß bei den ?-Schaltern jetzt ja nicht, welchen Schaltzustand sie bestätigen soll.


    Es ergibt auch Sinn, dass der Support der Meinung ist, das Problem mit einem dadurch fahrenden Rollo könne durch Kalibrierung gelöst werden. Wenn ein Rolloschalter denkt das Rollo ist offen, es ist aber nicht wirklich ganz offen, fährt es bei der nächsten 12-Std.-Bestätigung ganz hoch.


    Das löst aber nicht das Problem, dass die Rollos im absichtlich halb geöffneten Zustand zumindest kurz auch losfahren.


    Und ich möchte wie gesagt auch nicht, dass die Schalter zweimal am Tag betätigt werden... insbesondere aber nicht nur wegen meinen lauten Relais.


    Ich hoffe daher ich kann das Treiberupdate wieder deinstallieren?


    Msagner, kannst Du das mal bei Dir testen? Vielleicht tritt des nei Dir doch auch auf? Schau mal in der App wann der letzte Neustart deiner Zentrale war und lausch mal zu dieser Zeit +/- 2 min. an einem Schalter mit bekanntem Fahrzustand. Oder beobachte zu dieser Zeit mal ein halb offenes Rollo...


    Viele Grüße,

    Matthias

  • Also:
    Mit der neuesten Version 1.1.33.414 sendet die Zentrale offensichtlich alle 12 Stunden ein Refreshsignal an alle Rollladenschalter, um den "Geistertanz" zu vermeiden, der bei Nichtbetätigung sonst nach ca. 10 Tagen zum automatischen Schließen der Rollladen (und zum Ausfahren von Markisen!) führen würde.

    Dabei wird ein Fahrbefehl an die Schalter gesendet, und zwar auf genau die Position, die der Schalter aktuell innehat. Da der Schalter dann erkennt, dass er bereits auf der gewünschten Position steht, erfolgt keine Bewegung der Rollladen.

    Eine Besonderheit der Rollladenschalter ist jedoch, dass sie, wenn sie in einer der beiden Endpositionen (also 0% oder 100%) stehen, und einen weiterer Fahrbefehl für diese aktuelle Endposition eintrifft, trotzdem für ca. 5 Sekunden den Rollo-Antrieb einschalten.

    Die Idee dabei ist, dass man dadurch die Möglichkeit hat, eine eventuelle geringfügige Fehlpositionierung auszugleichen.

    Normalerweise passiert dann in der Praxis nichts, außer dem leisen Klackern der Relais, weil der Rollladen bereits in Endposition ist und durch seinen eigenen integrierten Endlagenschalter stromlos geschaltet ist.


    Wird allerdings, wie im vorliegenden Fall, nicht der Rolladenantrieb direkt, sondern eine vorgelagerte Schütz-Logik geschaltet, ziehen die Schütze an und verursachen entsprechend Krawall.

    Mögliche Abhilfe:
    Statt die Endlagen als 0% und 100% anzufahren, die Positionen 1% und 99% verwenden. Wenn man die Fahrzeiten in den Schaltereigenschaften ein wenig anpasst (Zeiten um jeweils 1 Sekunde erhöhen), sollte der Rolladen dann trotzdem komplett offen bzw. geschlossen sein, und das Schützgeklapper bleibt aus:

  • Hallo Msagner,


    vielen, vielen Dank für Deine Bemühungen! Ich hätte Dir auch noch die Protokolle geschickt, bin heute nur den ganzen Tag unterwegs... ich vermute das hat sich jetzt sowieso erledigt. Danke!


    Das mit einer Zwischenstellung hatte ich heute morgen bewusst probiert. Da hat das Rollo trotzdem kurz gezuckt. Aber ich hatte das Rollo davor per Schalter auf die Zwischenstellung gefahren und von daher nicht konkret auf einen ganz eindeutig definierten Wert. Das versuche ich heute Abend mal. Eigentlich wäre es logisch wenn dann Ruhe ist. Damit kann ich dann leben, aber eine professionelle Lösung zur Geisterfahrtbeseitigung ist das irgendwie auch nicht. X/


    Auf lange Sicht versuche ich von Livisi wieder wegzukommen, insebesondere mit den Rollos. Nachdem das ganze Haus voll mit Livisi-Produkten ist, wird das aber wohl noch etwas dauern...


    Viele Grüße,

    Matthias

  • Bisher sieht es gut aus. Habe zwei Rollos per Szenario auf 98% gefahren. Kein Klicken dieser Schalter.


    Ich werde jetzt alle meine Schalter und Szenarien entsprechend an die Endzustände 2% und 98% anpassen, bei um jeweil 2 Sek. verlängerter Fahrzeit der Rollos.


    Ich hoffe es gibt dann stattdessen keine Geisterfahrten :S


    Danke nochmal und viele Grüße,

    Matthias

  • Aaaargh.


    Heute morgen Geisterfahrten. Alle Rollos sind zugefahren.


    Vor genau 10 Tagen gab es ein Update.


    Haben die Entwickler das 12-Stündige Klicken bzw. Neu setzen der Zustände wieder rückgängig gemacht?? Hab inzwischen alles auf 2%/98% geändert um das Klicken zu verhindern.


    Nehme mal an das kann ich jetzt wieder rückgängig machen und stattdessen mein Geisterrollobuster Szenario wieder einschalten?


    So ein Pfusch, echt...


    Weiß hier jemand was?


    Danke und LG,

    Matthias

  • Für alle die OpenHAB im Einsatz haben, kann man sich den Workaround ganz leicht selber basteln.

    Diese Regel läuft bei mir seit über einem Jahr problemlos und ohne "Nebenwirkungen":


    Code
    rule "Rollladen_TimeOutReset"
    //Regel ist notwendig, weil die Spassvögel von Innogy nach 10 Tagen Inaktivität einen Rollladen auf 0% fahren - warum auch immer
    //Deshalb wird einmal pro Tag ein Befehl an Rollladen, die nicht gefahren werden geschickt, der sie an die Position fährt an der sie sich gerade befinden.
    when
    Time cron "0 1 2 * * ?" // 2:01 Uhr
    then
    Rollo_Wohnzimmer.sendCommand(Rollo_Wohnzimmer.state.toString)
    Rollo_Esszimmer.sendCommand(Rollo_Esszimmer.state.toString)
    end

    Wer will kann die 0% und 100% Problemchen ja noch als Bedingung abfangen und dann die Rollos auf 1% oder 99% fahren.


    Gruß Ralph

  • Ist eine 10-tägige Inaktivität von Rollläden ohnehin nicht eher ein theoretisches Problem? Bei Markisen kann das sicherlich mal vorkommen, aber da findet man bestimmt auch mit Bordmitteln einen passenden individuellen Workaround.

  • Ist eine 10-tägige Inaktivität von Rollläden ohnehin nicht eher ein theoretisches Problem?

    Man stelle sich mal vor, die Maler kommen zur Renovierung der Gebäudefassade. Diese bitten dann auch, dass alle Rollläden ein Stück runtergefahren werden, damit sie die Fenster sauber abkleben und mit Folie abdecken können. Der Hausbesitzer deaktiviert in weiser Voraussicht alle Szenarien mit Rollladenbeteiligung und sperrt sogar die manuelle Bedienung am Taster.


    Und jetzt stell dir mal vor, was an Tag 10, dem Geisterrollotag, los ist...

  • Man stelle sich mal vor, die Maler kommen zur Renovierung der Gebäudefassade. Diese bitten dann auch, dass alle Rollläden ein Stück runtergefahren werden, damit sie die Fenster sauber abkleben und mit Folie abdecken können. Der Hausbesitzer deaktiviert in weiser Voraussicht alle Szenarien mit Rollladenbeteiligung und sperrt sogar die manuelle Bedienung am Taster.


    Und jetzt stell dir mal vor, was an Tag 10, dem Geisterrollotag, los ist...

    Ähnlichkeiten mit echten Personen oder Vorkommnissen wären rein zufällig ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!