Temperaturabsenkung bei öffnen der Fenster

  • Habe soeben festgestellt, dass die Thermostate bei Öffnung der Fenster die Soll-Temperatur nicht absenken. In der App wird die Ziel-Temperatur nach öffnen mit 6°C angezeigt. Am Hkt-Thermostat, wie auch am Raumthermostat, ändert sich in der Anzeige nicht. Bis vor Kurzem ging das noch.

    Versucht habe ich,

    -Neueinbindung Hkt, - Neueinbindung Fenstersensor, -Neustart SHC.

    Es hilft nix.

    Anm. Thermostate sind die der 2. Generation

  • Neueste Erkenntnis: es sind nur die Thermostate Gen.2 betroffen. Gen.1 geht einwandfrei. Die Gen.2 zeigen auch kein "geöffnet" Symbol bei offenem Fenster an. Haben die vor kurzem noch getan.

    Habe lokales SmartHome aktiviert. Kann das Auslöser sein?

  • Moin,


    Da die Dame des Hauses mich heute gebeten hat, die Heizung an zu werfen kann ich von meiner Seite sagen:

    Das ist ein ganz schönes Gerumpel zum Anfang hin... Ist ja auch irgendwie verständlich, wenn man 18 ootb-Szenarien auf einmal wieder abschmeißt (9 Räume á 2Szenarien) da wird ja jedesmal eine neue Configuration der Zentrale erzeugt + alle Teilnehmer werden "Konfiguriert" (=> Szenarien werden direkt in den Teilnehmern gespeichert) und sind dann auch Mal wechselweise nicht erreichbar (WRT)...

    Ich kann feststellen:

    Die Räume ohne WRT senken sofort ab, die mit WRT brauchen schon Mal ein bisserl (ist aber evtl. auch meiner Ungeduld geschuldet die WRT waren nach wieder schließen der Fenster jeweils kurz nicht erreichbar)


    Beim Raum mit den RST 2.0 habe ich letzten Winter auch schon so ein bisserl Probs gehabt mit der Absenkung (gibt's hier auch irgendwo ne Fred zu) imho ist da auch noch ein Bug zu Gange... Da sagt das WRT 21°C die RST bleiben aber bei 6°C hängen... imho ist das Kommunikationsengpässen bei ootb Absenkung zwischen WDS<=>WRT<=>SHC geschuldet und es gibt kein ausreichendes "triggerfreies" follow up (so alle 60sec. Mal prüfen, ob alle "Sollwerte" so sind, wie es nach aktuellen Sensorzuständen sein müsste.



    Ich werde mir die eine Push aus OH generieren und für mich reicht das dann um die Terrassentür nochmal auf/zu zu machen oder von Unterwegs kurz abzuschieben.


    Wäre aber schön, wenn diese WDS-Schwächen noch behoben werden.


    LG Manuel

  • Das ist ein ganz schönes Gerumpel zum Anfang hin... Ist ja auch irgendwie verständlich, wenn man 18 ootb-Szenarien auf einmal wieder abschmeißt (9 Räume á 2Szenarien) da wird ja jedesmal eine neue Configuration der Zentrale erzeugt + alle Teilnehmer werden "Konfiguriert" (=> Szenarien werden direkt in den Teilnehmern gespeichert) und sind dann auch Mal wechselweise nicht erreichbar (WRT)...

    Ich kann feststellen:

    "Alexa, schalte Sommer aus" - manchmal ist weniger doch mehr. Da muss kein Szenario oder Gerät - auch der SHC nicht - neu konfiguriert werden und es geht auch keine Verbindung verloren. Der Zustand geht auf AUS und die per Zeitsteuerung festgelegten Zieltemperaturen werden nicht mehr auf den Sommerwert zurück gesetzt.


    Probleme mit der Absenkung / Anhebung der Zieltemperatur beim Öffnen / Schließen der Fenster habe ich keine - auch nicht in beliebigen Kombinationen / Mischungen WRT/HKT1/HKT2. Das ist also wohl keine generelle Fehlfunktion,

  • Alexa, schalte Sommer aus"

    Moin,


    Ok sehr gerne, nutzt Du dann dafür die ootb-Szenarien und setzt da nachträglich einen Zustand rein? Laufen die dann weiterhin ohne Zentrale (also nur zwischen den Teilnehmern)?

    Diese Frage hat mir keiner beantworten wollen.


    Der Zielwert im Sommer ist bei mir 30°C (Ventil entspannt) d.h. die Absenkung bei Fenster auf müsste dann auch auf "aus" gestellt werden ..


    Und leider erzeugt nun Mal jedes aktivieren/deaktivieren eine neue SHC Konfiguration bzw. Bei OH auch eine Reinit.


    LG Manuel

  • Ok sehr gerne, nutzt Du dann dafür die ootb-Szenarien und setzt da nachträglich einen Zustand rein? Laufen die dann weiterhin ohne Zentrale (also nur zwischen den Teilnehmern)?

    Diese Frage hat mir keiner beantworten wollen.

    Die Zeitschaltung und auch die Offene-Fenster-Erkennung läuft nach wie vor auf & zwischen den Geräten ab, ohne SHC.

    Sobald es im Raumklima eine Soll-Temperaturänderung gibt, greift dann eine Regel auf dem SHC ein und stellt den Wert wieder auf 30°C (oder was auch immer bei dir der Übersteuerungswert sein soll)...

    Ich würde allerdings eher 6°C statt 30°C empfehlen - das Thermostat macht so oder so wöchentlich eine Entkalkungsfahrt.

  • Moin,


    Weil ich nicht soviel Vertrauen in die Geschwindigkeit der SHC-Szenarien habe und wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Ansatz, die ootb-Szenarien, die zwischen den Teichen (RST<=>WDS<=>WRT) laufen einfach über den Sommer hinweg rödeln zu lassen. In einem Custom-Szenario dann die Zieltemperatur bei Abweichung des Übersteuerungswertes wieder auf selbigen zu setzen. Wenn ich dass in "auto" mache würde ich befürchten, dass die RST schon kurz zucken wenn die ootb-Zeitsteuerung bzw. -Absenkung zuschlägt und wenn ich dann Mal überlege, wie oft das am Tag dann passiert...


    LG Manuel


    PS.: Ja ich schalte meine Heizung den Sommer über komplett aus.

    Es geht mir nicht um Regelungsstechnik sondern eher um mechanische Beanspruchung. Da reicht mir der Samstag im Sommer schon😁

  • Ich habe bei mir Zuhause die Steuerung über die OOTB Zeitprofile und auch die Offene-Fenster-Erkennung realisiert. Die Räume haben RST1+2 und einige zusätzlich WRT.

    Im Sommer, Abwesenheit, während der Arbeit usw. werden die Zeitprofile übersteuert. Ich reagiere auf Änderungen der Solltemperatur und stelle ein neues Soll ein - je nach Fall 6°C (Sommer, Urlaub) oder 16°C (Arbeit, Abwesenheit).

    Die RST kommen gar nicht dazu so schnell auf das Zeitprofil und die Überschreibung zu reagieren - im Sommer hat man also nur die Entkalkungsfahrt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!