Lokaler Smarthome Server über PortForwarding --> Passwort wird nicht akzeptiert

  • Ich habe heute meine Livisi Zentrale (Version1) auf Lokal umgestellt.

    Den Port 80 habe ich in meiner Fritzbox per Portweiterleitung auf die Livisi Zentrale gestellt.

    Greife ich über die öffentliche IP meines Routers auf den Port 80 zu lädt die Anmeldeseite der Livisi Zentrale.

    Gebe ich nun mein PW ein erfolgt eine Warnung in meinem Browser dass das PW nicht verschlüsselt übertragen wird (ist ja auch logisch - Port 80 ist http und nicht https).


    Trotzdem ich mein PW mehrfach richtig eingegeben habe meldet mir die Livisi Zentrale "Ungültiges Passwort oder Benutzername".


    Bin ich im WLAN läufts problemlos.


    Any Ideas?


    Und kann ich das System auf https bringen (Port 443) - dann wäre das ganze wenigstens verschlüsselt bei der PW eingabe, aber das unterstützt die Livisi Box nicht? Jedenfalls bekomme ich auf Port 443 nichtmal den Anmeldebildschirm angezeigt...


    Ich habe zu dem Theme gesucht aber explizit keinen Treffer auf den ersten 2 Seiten entdeckt, vielleicht bin ich auch blind, also wenn ich diese Frage zum 100. mal stelle dann tut es mir leid, ich wäre nur über eine Lösung dafür dankbar.


    LG


    Carsten

  • Warum es mit dem Passwort nicht geht, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Den Port 80 zu öffnen oder überhaupt die Zentrale direkt im Internet freizugeben, ist eine ganz schlechte Idee. Unabhängig von der Verschlüsselung ist die Gefahr einfach zu groß, dass diese alte Softwarebasis (Windows CE, wenn ich mich nicht irre) voller Schwachstellen steckt.


    Die IP-Adressen der Internet-Provider und üblichen Ports werden praktisch permanent gescannt und mit automatisierten Angriffen ausprobiert, das kann in Minuten schiefgehen.


    Die Fritz-Boxen können ein VPN aufmachen. Das ist die wesentliche bessere Alternative. Du verbindest Dich auf sichere Art und Weise mit deinem Heimnetzwerk und kannst dann die Zentrale direkt ansprechen.


    (Sehr gute Passworte sind natürlich auch beim VPN wichtig.)

  • Ich nutze auch VPN erfolgreich für den Zugang zum lokalen Smarthome.


    a) VPN zwischen zwei Fitz!Box Geräten in unterschiedlichen Städten
    So kann ich das Smarthoime aus der Ferne nutzen


    b) mobiler VPN-Zugang zur einer Fritz!Box und damit auch über das VPN unter a) zur anderen Frit!Box, getestet mit iPhone und iPad. Auf diese Weise kann das lokale Smarthome auch mobil erreicht werden und die Daten werden verschlüsselt durch das Internet übertragen.


    Die SHC sollte von der Fritz!Box eine feste IP-Adresse zugeteilt bekommen, so dass man sie als Lesezeichen auf seinen Browsern speichern kann. Die Einrichtung der VPN-Verbindungen hat zwar ein Weilchen gedauert, weil ich nicht auf Anhieb alles richtig eingegeben hatte, aber alles läuft seit Wochen stabil. Sogar über eine ziemlich alte Fritz!Box 7270.


    Jetzt warte ich noch darauf, dass die Konfigurationsdaten auf USB ausgegeben werden können.


    LIVISI - Es wäre schön, wenn man die Konfiguration auch per Download auf den PC, der mit dem lokalen Smarthome verbunden ist, greifbar machen würde. Wäre eine tolle Backup-Möglichkeit. Und man sollte auch das komplette Betriebssystem getrennt davon herunterladen können, für den Fall, dass es mal einen Crash gibt und man das lokale Smarthome-System neu aufsetzen möchte. Natürlich müßte es auch eine Funtion zum Hochladen der Backup-Dateien geben.


    Beste Grüße


    Jürgen

  • Post by Lars_M ().

    This post was deleted by the author themselves ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!