Posts by Ibertag

    Hallo. Habe mir eine zusätzliche Bridge angeschafft um eine weitere Etage damit auszuleuchten. Über iHueConnect habe ich dort nun eine erste Hue Stripe eingebunden. Diese will ich nun über Innogy Sensoren ansteuern, diese weigert sich aber den Stripe zu finden. In den Einstellungen habe ich die zweite Bridge konfigurieren können - mir wurden beide angezeigt - ich wählte die neue und führte geforderte Schritte durch. Dann, kurioser Weise, erhielt ich 2 widersprüchliche Hinweise, nämlich dass sie Erfolgreich eingebunden worden wäre und ein ähnlich einer Push Nachricht oben eingeblendeter Hinweis, ich müsste die Taste an der Basis drücken um diese erfolgreich einbinden zu können. Dies hatte ich natürlich zuvor bereits machen müssen, ergab also keinen Sinn. Dennoch findet die Innogy den Stripe nicht. Ideen?

    Wir setzen auch auf das Hue System. Im Wohnzimmer haben wir 3 IR Deckenheizplatten montiert und die Hue Stripes jeweils darüber für eine passive Beleuchtung. Zusammen mit einem Hue Dimmer und der 3rd Party app iConnectHue ist das sehr flexibel. Mit der Hue Disco-App geht der Spaß dann erst richtig los ;)

    Hm... meine Erfahrung ist eine andere, womit sich eine pauschale Antwort zu Reichweitenproblemen vermutlich erübrigt. Ich musste für die Innog im Keller einen repeater kaufen, damit eine Funksteckdose und ein Türsensor zuverlässig arbeiten. Die Hue kann ich zwar auch nicht überall betreiben, aber da wo sie hängt (Hue bulb in einer einfachen Fassung an einem Kabel) arbeitet die zuverlässig.

    Ich bin auf jeden Fall enttäuscht con innogy, dass gerade dieser Kombination so wenig Aufmerksamkeit für eine vollständige Kompatibelität geschenkt wird. Es könnte so ein schönes Dreamteam sein, doch ich empfinde es eher als Nightmare ;)

    Zum Glück hat Philips das wohl erkannt und schließt mit deinen Bewegungssensoren die Lücke die mir noch fehlte, um die Systeme zu trennen. Und dank der offenen API gibt es gute Alternativen zur Software. Das täte innogy auch gut, aber dass man solch einen Weg einschlägt wage ich zu bezweifeln. Sehr schade. Ich hätte das System schon längst gewechselt. Leider gehört das System nicht zum Mercedes seiner Geräteklasse. Man muss es verschenken, um es loszuwerden :D

    Ich will aber auch nicht ungerecht sein. Die restlichen Anwendungen laufen recht zuverlässig und auch die Fernbedienung nutze ich gerne und häufig. Das Alarmsystem dunktioniert, auch wenn ich anfangs häufiger Probleme mit den Fenster- und Türsensoren hatte.

    Danke, das hatte ich befürchtet. Habe die neue Konfiguration ohne Hue Dimmer seit zwei Tagen laufen und bemerke bereits, wie langsam und unschön das ganze läuft wenn man mal ein paar Lampen parallel ein-, aus- oder in der Helligkeit verändern will. Das lief mit den Dimmern perfekt parallel während ich jetzt Verzögerungen bemerke.

    Da die Innogy Basis auch immer noch nicht alle Hues findet und es keine Option des manuellen einbindend der Leuchtmittel gibt (in der Hue Bridge ist sie vorhanden!), hat sich mein Problem somit nicht hinreichend verbessert.

    Fazit: nächste und vorletzte weil teure Option wird sein, beide Systeme komplett zu entkoppeln und die Hue Bewegungssensoren zu verwenden und die Hue Dimmer wieder einzusetzen. Das ist deutlich komfortabler.

    Die Innogy darf sich dann auf ihre Kernaufgaben als Heizungssteuerung und Alarmsystem konzentrieren.

    Hallo. Ich habe gerade meine Philips Dimmer aus der Hue Bridge entfernt um damit weitestgehend Hue Leuchtmittel stabiler ansteuern zu können. Leider findet er trotzdem nicht alle Hues, aber das nur am Rande. Da ich jetzt aber die Dimmer nicht mehr einsetze - wie kann ich die Hues mit Innogy Mitteln trotzdem dimmen? Gibt es da eine Alternative?

    Danke!

    Haarspalterei... Haus, Wohnung... ist vermutlich beides nur gemietet, sonnst hätte man entsprechend für Smarthome verkabelt ;)

    Wenn du die Hue mit Innogy nutzt, ist das nicht 'klassisch', sondern sehr speziell. Aber darum geht es ja nicht. Es geht darum dass Innogy mit Hue Unterstützung wirbt, diese aber nur halbherzig umgesetzt hat. Und dann kommen ausreden... natürlich kann man Hue klassisch nur mit Philips Produkten nutzen - da läuft bei mir alles bestens. Aber beide profitieren enorm vom Verbund der Innogy Sensoren mit den Philips Lampen. Das sollte man dann aber auch pflegen!

    Klar meintest du den Philips Dimmer - Innogy hat ja, soweit ich weiß, keine. Die Hardware ist eh noch mal ein Sonderfall... :/

    Moin, es gibt bei den Hues gerade zwei bekannte Probleme: - Wenn du den Dimmsch...

    Bei aller Liebe... nutzt du das Hue System? Ich habe das Haus damit ausgestattet! Natürlich nutze ich Dimmer - was sonst sollte man verwenden? Und auch (fast) normal ist, dass man 'nicht' die Originale App von Hue nutzt, da iHueConnect im Grunde ALLES besser kann als die Hue App. Die findet ihre eigenen Bulps in der letzten Version nur no h über die Seriennummer, während ich die gleichen Bulps heute erneut und problemlos über iHueConnect über die Suche habe einbinden können. Aber auch die iConnectHue nutzt die gleichen Mittel wie Philips selber - die Daten landen in der Basis! Also wo soll hier das Problem für Innogy sein, auf diese Daten zuzugreifen? Warum muss eine einmal angemeldete Birne mit Strom versorgt sein, um aus der Datenbank ausgelesen werden zu können? Die Basis ist doch ständig online. Da nimmt man aus der Abfrage das 'where bulp is online=1' wieder raus, und schon werden alle Lampen gefunden. Ne, echt, das geht heute besser. Dafür habe ich sicher kein Verständnis.

    Auch wenn der Thread schon fast zwei Monate alt ist, füge ich mal der Vollständigkeit halber hinzu, dass es da Seitens Innogy noch keine Lösung zu geben scheint. Ich hatte mal das Call Center angerufen und durfte mir Dinge anhören wie "na ja, bei so vielen Lampen ...". Man kann es der Innogy Anlage ja in allen Bereichen bescheinigen - die Umsetzung war beim ersten mal mies, und ist es leider auch im zweiten Anlauf. Es läuft zwar mit der V2 etwas besser, aber nur, solange man nichts verändert. Ich habe heute ebenfalls versucht, 3 Lampen zusätzlich in das System aufzunehmen. Statt dessen findet er, wie beim Autor des Threads, nur verschiedene Dinge wie einen Dimmer im Wohnzimmer, ein weiteres Gerät mit mir unbekannter Kennzeichnung und eine von den Birnen, die gerade mit Spannung versorgt war, wärend zwei über den Lichtschalter deaktiviert waren. Auch wie beim Autor des Threads angemerkt, läuft die HUE Anlage ohne Innogy einwandfrei. Auch die beim ersten Mal eingerichteten Bulps funktionieren einwandfrei mit Innogy. Was nicht funktioniert, ist das nachträgliche hinzufügen von Hue Equipment in die Innogy. Das hat bei mir noch nie funktioniert, weder in V1, noch in V2. Man muss also, stand 26.02.2017, den Hue Treiber löschen, ihn neu Einbinden, und die Lampen anschließend wieder den Räumen zuweisen. Wenn man ein ganzes Haus damit versieht, kommen da schon mal ein paar Bulps zusammen - und damit etliche Stunden einrichten. Das kann allerdings zu weiteren Problemen führen - habe ich doch gleiches heute mit der NetAtmo Wetterstation versucht, nur um nach etlichen Fehlschlägen beim Login im Forum lesen zu müssen, dass es nach dem gestrigen Update Probleme mit dem Netatmo Treiber gibt und man sich nicht namelden kann. Na danke - die ganze Heizung schaltet sich bei mir über die Temperaturwerte der NetAtmo. Automatisation ade. Qualitätssicherung bei Innogy = Fehlanzeige.

    Ich habe ehrlich keine Lust auf Innogy herumzuschlagen, aber sie machen es einem echt nicht einfach :(