Posts by Master71

    .... Bitte E.off nicht vergessen 🙈 die haben's am Ende sterben lassen...

    Wie jetzt.. laut dem SuperExperte THELLWEG war E.OF nicht beteiligt und man benötigt gute Anwälte wenn man sowas behauptet.. :D


    Ich für meinen Teil habe mich aus Gründen gegen Homatic entschieden (ich geb denen die Schuld an dem was aus Livisi grade wird) und baue lieber noch mein Livisi aus.

    Wieso sind die Schuld? RWE/Innogy/Livisi hatten auf ein eigenes Protokoll gesetzt, dafür gibt es Lizenzgebühren, Patente etc.. wieso soll Homematic da jetzt die Schuld haben? Wahrscheinlich ist es sogar rein rechtlich nicht möglich den RWE/Innogy/Livisi-Geräte eine offizielle Homematic-Firmware zu verpassen....

    Livisi redet immer von lokaler Steuerung, aber zum Thema ob die App dann noch funktioniert gibt es keine Hinweise. Es gibt auch User die keine Thirdparty-Software wie iobroker, openhab, homeassistant einsetzen. Wie können diese denn die Zentrale weiter bedienen?

    Wenn es weiterhin eine App gibt ist die Frage ob diese auch dauerhaft supported wird. Es reicht ja schon ein Ios-Update oder ein Frameworkupdate und die App funktioniert dann nicht mehr. Bin mal gespannt was es da noch seitens Livisi gibt.

    Oder heißt lokale Steuerung, es ist zwingend Openhab/iobroker/Homeassistant erforderlich?

    Nun ja, Livisi hat angekündigt, das System Cloud-unabhängig zu machen.

    Livisi hatte schon mehr angekündigt ;)

    Was ist denn Deine ehrliche Meinung dazu? Reicht die Performance der Zentrale unabhängig zu laufen inkl. sicherem Zugriff von außen etc.

    Meine Meinung ist, das man wohl schon die lokale Steuerung machen kann, wahrscheinlich werden aber so Dinge wie Alexa rausfallen da sich da ja immer wieder mal was ändert. Auch die Bedienung von unterwegs wird schwierig werden.. das setzte ja regelmässige Sicherheitsupdates der lokalen Zentrale voraus. Die Push-Benachrichtungen benötigen auch immer wieder mal neue Zertifikate. Einfach wird´s nicht denke ich mal. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren.

    Einer meiner Nachbarn fährt seit vielen Jahren einen Saab.

    Saab als Automobilhersteller gibt es schon lange nicht mehr.

    Das hindert meinen Nachbarn nicht, das Auto täglich zu fahren.


    Just sayin'

    Tja.. der Saab ist aber nicht von irgendwelchen Online-Services abhängig. Die alte Postkutsche aus dem Museum kann ich auch noch in Betrieb nehmen....

    Nein macht keinen Sinn mehr. Wird Zeit das Du Dir was neues suchst.. Livisi gibts keine neuen Produkte mehr, reiner Elektroschrott :)

    Aber es gibt ja noch paar die noch bis zum letzten Tag dran fest halten :D

    Das geht doch aber auch nur solang die "Livisi"-Cloud noch läuft.. ob die wirklich auf lokale Steuerung umstellen steht doch in den Sternen... und erweitern kann man mangels Neuware doch auch nicht mehr. Man kann nur hoffen noch lang das tote Pferd zu reiten..

    Lokale Steuerung bedeutet aber nur noch die rudimentäre Steuerung der rwe/innogy-Geräte. Anbindungen an div. 3 Produkte wird da langfristig nicht mehr möglich sein. Eine kleine Änderung auf seitens der Drittanbieter schließt dann das lokale System aus. Auch gebe ich zu bedenken das das System nicht sicherer wird, evtl. auftretende Sicherheitslücken auf dem lokalen System wird dann auch nicht mehr gefixt. In Prinzip ist dann doch alles für den Müll...

    Leider ist das rwe/innogy/livisi-System wie es bis jetzt betrieben wurde eol. Das immer wieder so tolle proprietäre "Protokoll" mit dem immer "geworben" wurde wird wohl zukünftig nicht mehr unterstützt. Das ergibt sich schon daraus das man jetzt shelly oder homematic auf dem Schirm. Damit fällt dann auch die direkte Kommunikation der Geräte (alt) zu neuen Geräte weg. Shellys über Wlan werden nicht mit dem Homematic/Innogy Wandschalter direkt kommunizieren. Wie Perro schon schreibt ist grad das für die Gruppe bescheiden die nur das System einfach laufen lassen wollen ohne irgendwelche Spielereien wie openhab, nodered, iobroker etc.

    Klar gibts die rwe/innogy-Geräte jetzt massenhaft zu günstigen Preisen in der Bucht.. aber zukunftsfähig ist es nicht und die Laufzeit ist dadurch begrenzt. Solang man nicht weiß wie livisi jetzt "Geld" machen will lohnt sich nicht auf das Pferd zu setzen. Irgendwie muss ja Geld reinkommen, livisi ist garantiert nicht diew Wohlfahrt.

    Neukunden spielen derzeit, ohne Zentrale, überhaupt keine Rolle. Man wird sich auch nicht nochmal die Finger verbrennen und große Werbung für etwas machen, was noch nicht in trockenen Tüchern ist.

    Ich sag mal so, ohne Neukunden wird es auf Dauer nichts. Wo will man denn noch Geld verdienen?
    Das ist mir grad nicht schlüssig. Ich geh davon aus das die zukünftig unterstützten Homematic Gerät egal wo gekauft werden können. Genauso wird es mit Shelly ausschauen. Eine neue Zentrale gibts noch nicht.. irgendwie tauchen bei mir da nur ??? auf. Klar will man die bisherigen Kunden bei Laune halten, veständlich.. aber man muss auch mit irgendwas Geld verdienen.

    Du sprichst CoIoT (die Shelly-Variante von CoAP) an - woran genau bist Du hierbei interessiert?


    Wir kommunizieren über die lokalen Schnittstellen mit den Shelly Geräten (funktioniert also auch ohne Internet/Cloud über die Szenarien) und es ist auch in der Roadmap vorgesehen, dass die Shelly-eigenen Funktionen wie bspw. Auto-On/Off unterstützt werden.

    ColoT ist besser da die Aktualisierungen ja fast in Echtzeit an der Zentrale ankommen und Ereignisse werden dort auch besser unterstützt. Deshalb die Frage ob man auch den Weg geht oder beide Wege eingebaut werden. ColoT funktioniert ja grundsätzlich auch erst seit Firmware 1.6 und in Version 2 seit Firmware 1.8. Das müsste dann beim einbinden auch geprüft werden.

    Man kann natürlich auch über MQTT kommunizieren...

    Das Abstimmungsergebnis überrascht mich ehrlich gesagt.

    Die Batteriebetriebenen Shelly-Geräte sind einfach nur schlecht.


    Warum:

    - Shelly benutzt Wlan, das kostet einfach Energie

    - Ohne statische IP wirds noch schlimmer, das Gerät wacht auf und holt sich unter Umständen erst mal per DHCP eine neue IP-Adresse, das verschlechtert auch die Reaktionszeit. Es können schon bis zu 10 Sekunden vergehen bis dann eine Status-Änderung ankommt. Bis dann z.B. das Flurlicht angeht bin ich schon nen Raum weiter...

    - Die ShellyFlood senden zum Teil Tage nichts, da weiß man dann nicht mal ob das Gerät noch "lebt" oder die Batterie leer ist.


    Weitere Probleme sehe ich generell zu Wlan-Geräten:

    - Im DHCP-Bereich der Router wirds dann evtl. auch noch eng, weil z.B. die iPhones mit aktueller Firmware sich jeden Tag eine neu IP-Adresse holen, außer man schaltet die private Wlan-Adresse aus. Bei einer Lease-Time von z.B. 7 Tagen und 5 Endgeräten hat man dann mal schnell 35 IPs "belegt.

    - Empfehlung müsste von Livisi dann sein auf z.B. /20 Netze daheim umzustellen


    Frage an Livisi:

    - Wird denn dann Coap unterstützt?


    Persönlich hab ich tatsächlich auch viele Shelly-Geräte im Einsatz. Meist die Shelly Plugs, Shelly 1pm und Shelly 2,5

    Shelly-Flood und Shelly Fenster/Türsensoren haben den Test bei mir nicht "überlebt".