Posts by maxreiner

    Homematic IP unterstützt die Steuerung von maximal 80 Geräten, fällt also raus,

    Das gilt nur für die cloudbasierte Lösung mit Access Point. Vernünftig ist aber ohnhin nur der Betrieb an einer CCU3, wenn man nicht wieder in die permanente Abhängigkeit von einer Cloud geraten will. Ich hab schon mal angefangen und z.B. die Rollladenaktoren auf hmip umgerüstet und über iobroker mit dem innogy-Gesamtsystem verbunden - klappt hervorragend.

    Bei iobroker kommt es ebenfalls vor, dass die Verbindung zum innogy-Adapter abreißt. Neustart des Adapters hilft dann. Ich hab das schon vor geraumer Zeit automatisiert: In regelmäßigem Abstand (bei mir 10 s) wird der Parameter "innogy-smarthome.1.info.connection" überprüft, falls "false" wird der innogy-Adapter über ein exec-Kommando neu gestartet. Seitdem ist Ruhe.

    Habe ich auch so ähnlich. Allerdings habe ich für die Heizkörpereinstellung in Livisi 3 Zustände angelegt: "Heizung Normalbetrieb"; "Heizung abgesenkte Temperatur" und "Heizung AUS" und diese stellen dann (über Szenarien) die einzelnen Heizkörper mit einem Ruck. Das hat den Vorteil, dass man die gleichen Einstellungen auch ohne Alexa (z.B. über Fernbedienung oder vis) machen kann und dafür nicht alles mehrmals komplett programmieren muss. Oder ich kann z.B. "Heizung an" als getrennte Routine für Alexa programmieren und nehme dafür wieder die selben Zustände her.


    Und als Abschluss wünscht Alexa uns natürlich auch eine gute Nacht.

    Ja genau die lila Felder 0/1 was machen die? ist das auch nur für offen/zu oder zählt er damit irgendwas?

    Das dient dazu, den Text festzulegen: Anzahl offene Fenster > 1 - "sind noch offen", Anzahl offene Fenster = 1 - "ist noch offen" . Die genaue Anzahl > 1 ist dabei unwichtig.

    bei mir steht da immer nur "IsOpen"


    wie kann man das einstellen im ioBroker

    Indem man im innogy Adapter an der entsprechenden Stelle den Bezeichner ändert. Allerdings scheint das immer nur bis zum nächstrn Neustart des innogy-Adapters Bestand zu haben, habe es noch nicht dauerhaft hinbekommen.

    Hab mir's gerade noch mal angesehen: Wahrscheinlich kommt es daher, dass die Bezüge zu den Datenpunkten beim Import in Dein System ja nicht da sein können. Deshalb nimmt ioBroker dann die Texte aus dem Exportfile. Wenn ich das bei mir wieder importiere, steht auch nur "is open" oder so Zeug, d.h. die Texte werden durch die Bezeichner aus den Datenpunkten ersetzt.

    Ist Tasker besser als macrodroid, umfangreicher?

    Tasker ist einfach der Standard bei der Automatisierung unter Android. Deutlich mächtiger als macrodroid, wobei dieses immer mehr aufholt. Ein großer Vorteil von tasker ist auch, dass man damit auch richtige apk's erstellen kann, also geräteunabhängige lauffähige apps. Allerdings erkauft man sich dies mit einer recht unhandlichen Bedienung und aus meiner Sicht (bin nie SW-Entwickler gewesen) ist es wenig intuitiv. Deshalb nutze ich, wenn möglich, macrodroid.



    Wo läuft iobroker bei Dir? was macht Du alles damit, hast Du einen Beispiel?

    Auf einem raspberry pi 4. Neben ioBroker läuft dort auch noch pivccu3 (für hm/hmip-Geräte) und Phoscon (für zigbee-Geräte). Die entsprechende Hardware steckt dort natürlich auch. Wie gesagt, ioBroker ist mein Integrationszentrum, von wo aus alle Komponenten erreichbar sind. Z.B. ist mir letztlich ein innogy-Rollladenschalter gestorben. Also habe ich den auf hmip umgerüstet. Oder: bei innogy gibt es keine vernünftigen Sonnensensoren, bei hmip schon. Also steuere ich meine innogy- Rollladenschalter mit hmip-Lichtsensoren. Die Programmierung von Szenarien habe ich teilweise auch in ioBroker verlagert (Blockly), das entlastet die SHZ und eröffnet neue Möglichkeiten, da dort wesentlich mehr Freiheiten bestehen.

    Neben Livisi (oder eigentlich noch darüber als zentraler Schnittpunkt) ist es ioBroker. Daran hängen Adapter wie:

    - innogy

    - deconz

    - hm-rpc

    - samsung-tizen

    - tr-064

    usw.

    Auf Mobilgeräten verwende ich für diverse Bedienungen, kleine Automatisierungsaufgaben, Anzeigen etc.:

    - vis (ioBroker), als Haupt-Bedienoberfläche

    - macrodroid

    - tasker, wenn eine Funktion in macrodroid nicht zur Verfügung steht

    - kwgt, z.B. für die Außentemperaturanzeige, die aus einem Temperatursensor von hmip stammt

    - http-shortcuts

    - Alexa, hat sich in letzter Zeit immer mehr zum Haupt-UI entwickelt (z.B. "Alexa, gute Nacht": alle lampen aus; Heizung aus; Rollladen zu; prüfen, ob alle Türen und Fenster zu sind)

    Ich habe gestern das update gemacht. Folgende Ausgangssituation:

    Meine SHZ2 liegt eigentlich ungenutzt rum, da ich damals (Anfang vorigen Jahres) aufgrund vieler Probleme entschieden hatte, erst mal wieder auf die alte Zentrale zurück zu rüsten. D.h., seit mindestens 1/2 Jahr hat sie auch kein Update mehr bekommen. Welche Version bis gestern noch drauf war, kann ich leider nicht sagen. Eigentlich hätte ich nach all dem hier im Forum beschriebenen erwartet, dass das neue update Probleme machen würde. Jedoch nichts dergleichen, es lief innerhalb 20-30 Min. durch ohne Meckern.

    Besonderheit war, dass ich die Zentrale vorher noch mal komplett resettet hatte. Vielleicht ist das der Weg, wenn es nicht klappt: Reset - das Update auf die quasi jungfräuliche SHZ aufspielen und danach die Konfiguration vom Server zurückholen?

    Das geht natürlich auch. Ich bin mir auch noch nicht sicher, wofür ich mich am Ende entscheide, der ursprüngliche Plan war, sukzessive alles auf hmip umzubauen.

    Ich habe derzeit, wie gesagt, die 3 Rollladenaktoren, ein paar Tür/Fenstersensoren (optisch), Helligkeits- und Außentemperatursensoren und eine Türklingel-Kontaktschnittstelle von hmip, aber auch etliche zigbee-Teile (smarte Lampen und Schalter) integriert. Das alles spricht über ioBroker miteinander und läuft zufriedenstellend. Der Vorteil von hmip und zigbee ist für mich vor allem, dass es ohne Internet läuft, die Schnittstelle zu Livisi braucht natürlich Internet und da hakelt es manchmal.

    Du reparierst die Geräte (darüber haben wir bereits gesprochen).....willst Du nicht/kannst Du nicht

    - Du besorgst Dir Ersatzgeräte bei Ebay

    - Du wartest, bis die hier angekündigten Nachfolgegeräte (Homematic-IP oder Shelly) verfügbar sind

    - Du wartest nicht, schmeißt LIVISI raus und kaufst was anderes.

    Fehlt noch eine Möglichkeit, die ich in einem ählichen Fall gewählt habe (einer meiner Rollladenschalter zickte rum, C26 war keine Lösung) :

    Du rüstest die Rollladenschalter auf hmip um, in der Hoffnung, dass irgendwann diese in das Livisi-System integrierbar sind. Dazu muss natürlich eine CCU3 her, was aber mit raspberry pi und Sendemodul kein Riesenakt ist. Die Verbindung zum Livisi-System (wenn überhaupt erforderlich) lässt sich mit ioBroker auf dem gleichen raspi leicht herstellen. Der raspi kann später ja auch für etwas anderes hergenommen werden.

    hab's gerade mal probiert eine Variable in ioBroker zu schalten. Klappt wunderbar - auch ohne node-red, wenn ich als URL die ganz normale http-get-Anfrage (bis zum "?")

    z.B.

    "http://pi4-1-iobroker:8087/set/0_userdata.0.Variable.Lampe_einschalten"

    eingebe und als Parameter den Rest, also

    z.B. "value=true".

    Hallo MASTER29F,

    danke für die Beschreibung, ich werde mich bei Gelegenheit mal daran versuchen. Was ich noch nicht ganz begriffen habe: wenn, wie oben beschrieben, der Request nur in eine Richtung ohne Umweg über die Cloud funktioniert, wie kommen dann Rückmeldungen/Bestätigungen/Quittungen zur Befehlsausführung vom Fremdgerät zur SHC zurück? Oder anders gefragt, kann ich Informationen (z.B. Temperaturwerte eines hmpi-Außentemperatursensors) auf diese Art abrufen? Ich habe das bisher immer nur über den innogy-Adapter im ioBroker realisiert, was auch gut geht, solange der innogy-Adapter verbunden ist und lebt. Http-request von livisi aus hab' ich bisher noch nicht probiert, daher meine Ahnungslosigkeit.


    Gruß

    Reiner