Posts by Ralph

    Ich weiß nicht, ob diese Art der Meldungen von alleine weggeht, da sie normalerweise gelöscht werden, sobald das Endgerät wieder erreichbar ist.


    Du kannst mal versuchen, ein Gerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen und es mit vorhandenen Einstellungen wieder einzubinden. Bei diesem Vorgang sollte die zugehörige Meldung dann verschwinden.

    Der Bluetooth-Layer (und der ist zuständig für die Medion-Geräte) wird alle 5 (in Worten: fünf) Minuten neu gestartet und ist dann jeweils für mehrere Sekunden nicht verfügbar.
    Das wirkt sich natürlich auch beim Einbinden von Geräten aus. Man muss evtl mehrmals versuchen, bis es irgendwann klappt.

    Der Grund für die häufigen Neustarts sind Bugs, die nach einer gewissen Betriebszeit auftreten und die den Layer instabil machen und zum Absturz der ganzen Zentrale führen können.

    Ist das der Bug, der mit der 8.18er Version des Betriebssystems behoben werden soll?

    ihrer Batteriekapazität problemlos mit einem SHC 2.0 funktioniert.

    .... und alle darin enthaltenen Geräte haben bis zum Ende ihrer Batteriekapazität problemlos mit einem SHC 2.0 funktioniert.

    Waren die in Deinem Puppenhaus installiert? :P

    Denn in einer richtigen Wohnung oder Haus kann man den Medionkram ja eher nicht benutzen, da nach meiner Erfahrung bei ca. 5 Meter Sicht-Entfernung von der Zentrale Schluss ist....

    Auf die immer gleiche Frage kann man auch immer nur die gleiche Antwort geben:


    Wenn Innogy-Geräte ausfallen, dann wäre der erste Weg, diese gegen gebrauchte andere Geräte zu ersetzen. Derzeit gibt es bei EBay und sonst wo immer mal wieder Angebote.


    Wenn das nicht zum Ziel führt, dann bleibt nur, für diese Geräte eine technisch andere Lösung zu suchen. Hier ist dann jeder auf sich gestellt - das ist auch nicht Aufgabe von LIVISI.


    Ansonsten gilt (wie von Thomas und Anderen hinreichend beschrieben)....solange alles funktioniert, muss man auch nichts machen. Nur weil VW bekannt gibt, dass der Golf nicht mehr gebaut wird und es auch keine neuen Ersatzteile mehr gibt, muss das das Auto ja nicht gleich wegwerfen.


    Da draußen fahren noch genügend Autos rum, für die es schon lange keine Teile mehr gibt.

    Quote

    Ich denke da vor allem an eine Homematic-CCU bzw. eine Raspberrymatic

    Die Mühe würde ich mir nicht machen, da die LIVISI-Hardware ja dem Tode geweiht ist...daran wird sich nichts ändern. Für die Zeit, in der man eine Koexistenz zwischen LIVISI u. beispielsweise Homematic braucht, reicht das m. E. völlig, wenn man das über OpenHAB machen kann....


    Alles steht und fällt mit der Verfügbarkeit einer lokalen API, damit man auf den SHC auch ohne die Cloud zugreifen kann.....

    Überhaupt muss man trotz allen Ärgers jetzt mal ein paar Dinge ins rechte Verhältnis rücken:


    Dass wir uns heutzutage alle 2 Jahre ein neues Smartphone für 800 € kaufen, ist mittlerweile "normal". Keiner würde sich bei Samsung beschweren, wenn nach 5 Jahren sein Handy nicht mehr untersrützt wird.


    Wir alle haben uns dafür entschieden, dass wir mit SmartHome unser Haus oder unsere Wohnung von einer schnelllebigen Welt abhängig machen. Im Thema "SmartHome" kommt gefühlt jeden Tag ein neues System, ein neues Protokoll oder ein neuer Standard raus.


    Das schöne ist, dass sich das Thema rasend weiterentwickelt und immer mehr Möglichkeiten entstehen. Der Nachteil ist, dass die Zeiten, in denen man Lichtschalter 1960 mal gekauft hat und der dann 2021 immer noch funktioniert wie am ersten Tag, damit ein für alle Mal vorbei sind.


    Wer das will, der darf KEIN SmartHome kaufen!


    Auch ich bin sauer, dass das System, in das ich jetzt viele Jahre Geld, Energie und Herzblut gesteckt habe "gelinde gesagt" in einer Krise steckt. Ich bin seit 2013 dabei. Wenn das System (angenommen) 2023 abgeschaltet wird, dann lief es 10 Jahre!......solange hatte ich noch keinen Computer, kein Handy und auch kein Auto. Wer natürlich letztes Jahr erst eingestiegen ist, für den ist das happiger, das gebe ich zu.


    Insofern sollten wir bei allem Ärger nicht vergessen, dass wir mit SmartHome eine Technik nutzen, die immer einer gewissen Schnelllebigkeit unterworfen sein wird....ob uns das jetzt passt oder nicht.

    Wenn ich mich tatsächlich für ein anderes System entscheiden muss, weil LIVISI es nicht mehr gebacken bekommt, dann werde ich definitiv auf eines setzten, das der Hauptzweck des Unternehmens darstellt.


    Bei Firmen wie Bosch, Telekom oder so sind das doch nur "Spielwiesen" und "Ideenfürze". Da reicht der Wechsel eines Geschäftsführers und die Sparte wird eingestellt......sehen wir ja jetzt.


    Die Chefs bei RWE haben sicher gar nie gewusst, dass sie überhaupt Lichtschalter verkaufen.....

    Ich gebe Euch recht, dass die naheliegendste Alternative zu Innogy die CCU3 von Homematic ist.

    In der Vergangenheit war ich bereits schon so weit, dass ich mir eine CCU3 mit ein paar Geräte gekauft habe, weil mein Hals bei Innogy gestopft voll war (Stichwort UP-Schalter)...


    In der Praxis musste ich jedoch feststellen, dass das Software-Konzept von Innogy an bestimmten Punkten dem der CCU3 um Welten überlegen ist. Optimal wäre eigentlich eine Mischung zwischen der Homematic IP-Software und der auf der CCU3. Denn wer von Innogy kommt und sich nie Gedanken über DutyCycle, virtuelle Kanäle, zeitversetzte Anweisungen usw. machen musste, der wird bei der CCU3 nicht nur einmal den Kopf schütteln....Ich habe dass Ding dann nach einer Weile wieder stillgelegt und mich weiterhin bei Innogy arangiert....(Dimmer statt UP-Schalter wo möglich)


    Andererseits fällt mir auch nach längerem Nachdenken keine bessere Alternative als Homematic IP mit der CCU3 ein. Denn entweder fehlt es dann an den geeigneten Endgeräten (Unterputzgeräte) oder deren Vielfalt. Oder es fehlt an der Sicherheit (ZWAVE) oder es ist für die meisten Anwender schlicht weg zu viel Gebastel (Fibaro und Shelly)....


    Ich hoffe, dass uns der Schritt der vollständigen Abkehr von LIVISI erspart bleibt und die sich jetzt doch noch irgendwie berappeln....Wirklich viel Hoffnung habe ich allerdings auch nicht mehr.


    Gruß Ralph