Posts by Ralph

    Ich bin mir nicht sicher, ob nicht irgendwann eine Schwelle erreicht wird, wo der SHC2 selbst Speicher freigibt......ich versuche seit geraumer Zeit solange keine Neustarts zu machen, bis sich das herausstellt.


    Leider (oder Gott sei Dank) kommen jedoch immer wieder Updates, die dann einen Neustart erwirken....dann geht's wieder von vorne los ;)

    Du gibts im OpenHAB-Terminal-Fenster folgenden Befehl ein:


    log:SET TRACE org.openhab.binding.livisismarthome


    Dann lässt Du Dir das Log im Fenster anzeigen mit:


    log:tail


    Jetzt Stoppst und Startes das Livisi-Bridge-Thing neu und suchst im Log nach Fehlern.

    Alternativ kannst Du auch die Log-Datei im UserData/Logs-Ordner öffnen darin schauen.

    Wenn Du fertig bist, setzt Du den Log-Level des Bindings wieder auf INFO:


    log:SET INFO org.openhab.binding.livisismarthome


    Gruß Ralph

    In OpenHAB mal das Logging für das Livisi-Binding mal auf TRACE stellen und in dem Log dann nach Fehlern suchen.....das wäre mal ein Anfang....

    Anderes Problem:


    Gestern ist einer meiner ISS2 in den Status "nicht erreichbar" gewechselt.

    • Ein "Stromlos-machen" des Schalters hat ihn auch nicht zurückgebracht.
    • Ein Reset am Schalter hat ihn auf Werkseinstellungen zurückgesetzt...
      Er wurde aber im SHC nicht wieder angezeigt...auch nicht wenn man nach neuen Geräten sucht....
    • Der Schalter an sich hat einwandfrei funktioniert (also kein C26 oder so)
      Das Licht konnte man am Schalter ganz normal ein- und ausschalten
    • Jedoch keine Chance, dass dieser sich in der App zurückmeldet
      Es war so, als ob die Funk-Einheit im Schalter plötzlich den Geist aufgegeben hat

    Ich habe den Schalter jetzt weggeworfen (zumindest den "Funkteil")


    Hat das jemand von Euch auch schon mal gehabt.....ich hatte das jetzt in 10 Jahren glaube ich zwei mal.
    Die anderen Ausfälle (C26, Relais usw.) kenne ich schon alles und weiß mir auch zu helfen. Aber das ist irgendwie neu..... :/

    Solange nicht geklärt ist, ob und welche Funktion diese Batterie hat und ob diese etwas mit dem "Massensterben" zu tun hat, schraube ich nicht einfach in meiner Zentrale herum und fange an, irgendwelche Teile auf Verdacht zu wechseln....


    Ich habe auch mal versucht, bei Medion etwas über das Gerät zu erfahren, da dies ja eigentlich ein MD90785 ist ......Dort weiß man allerdings gar nicht so recht, dass es das Ding gibt.


    Vielleicht kann LIVISI mal doch etwas Licht ins Dunkel bringen......es wird doch noch irgendwelche technischen Unterlagen aus der Zeit geben, wo man sich das Konzept überlegt hat....oder?


    Es nutzt ja nichts, wenn wir hier darüber spekulieren, ob wir den Vergaser wechseln sollen, wenn das Ding eine Einspritzpumpe hat.....

    Ich habe mal nachgeschaut. Meine 2 SHC1 liefen bis Ende 2020 und die Software wurde regelmäig aktualisiert. Ich kann aber nicht mehr sagen, welcher Softwarestand da installiert war. Müßte man doch aus der Historie finden können. Bei den Versionshinweisen steht leider kein Datum. Bisher war ein Update per USB-Stick nicht möglich ( F00A2). Kann man nicht auch einen lokalen Update durchführen ?. Ich möchte ungern meine Zentralen entsorgen und glaube immer noch an eine Lösung. .

    Wenn die Software, die auf Deinen SHC1 läuft noch nicht so programmiert wurde, das sie beim Starten nach einem USB-Update suchen, dann wirst Du es ihnen nicht beibringen können.....die einzige Möglichkeit bestünde darin, dass der "Ort" an dem die Zentrale das Update sucht "wiederbelebt" wird.


    Keine Ahnung, wenn die alte URL z. B. "updateserver.innogy.com" hieß dann müsste man diesen Namen wieder aufleben lassen und auf den jetzigen "updateserver.livisi.de" zeigen lassen....zumindest solange es diesen noch gibt.....

    Klassische Zentralen mit einer FW 1.0.0.78 oder kleiner lassen sich definitiv nicht per USB aktualisieren.

    Bezüglich der Versionen die nur die alten Adressen kennen, ist es etwas komplexer - aber wir versuchen mal ein paar Anhaltspunkte herauszufinden.

    Könntet ihr nicht einfach die alten DNS-Namen wieder registrieren und sie auf die neuen Punkte "schauen" lassen. Dazu bräuchte man ja nur ein paar DNS-Einträge und ein SSL-Zertifikat.....kostet ein paar wenige Euro.....

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hat LIVISI vor ein paar Tagen den Drittanbieter-Zugriff auf die Cloud-API abgeschaltet. Dies betriff auf jeden Fall OpenHAB und IOBroker. Ob das auch für IFTTT gilt, weiß ich nicht.


    Ihr müsst jetzt schauen, dass ihr auf die lokale API zugreift.....ob und wie das mit IFTTT geht, weiß ich nicht.