Posts by Ralph

    Erstmal Danke für die Bemühungen einer lokalen Lösung.

    Zumindest für die Heizungssteuerung mit den Fenstersensoren ist das eine beruhigende Nachricht.


    Ohne externe Dienste werde ich aber bei Gelegenheit die Schalter und Dimmer für das Licht rauswerfen und auf ein anderes System setzen. Für mich macht es keinen Sinn, immer das Handy raus zu kramen, die App zu öffnen um dann das Licht zu steuern. In der Zeit bin ich auch schon aufgestanden und habe den Schalter manuell betätigt. Vor allem, wenn die Nutzung mehrerer Konten eingeschränkt ist.

    Vielleicht schafft Ihr es ja noch eine Kommunikation mit Amazon / Google Geräten herzustellen (Thread wäre ein Traum). Dann könnten hier viele das System so weiter nutzen, wie es aktuell der Fall ist.

    Mit Einführung der lokalen Steuerung werden die bisherigen Möglichkeiten nicht nicht abgeschafft. Die lokale Steuerung kommt zusätzlich dazu.....

    Also lasst uns doch mal wissen, was ihr treibt, vor habt und worauf wir uns einstellen müssen.

    Derzeit befindet sich eine neue Version der Software im Beta-Test-Stadium. Mit dieser kann das LSH nahezu lokal autark betrieben werden...bis auf ein paar Dinge (Einbinden von Geräten, Registrierung, Neueinrichtung), die noch nachgeliefert werden müssen/sollen.


    Damit ist dann zumindest mal gewährleistet, dass bestehende Anwender nicht mehr davon abhängig sind, ob die Cloud-Server bei LIVISI noch betrieben werden oder nicht.


    Dann haben wir auf jeden Fall mal einen Stand, der bis vor 10 Jahren normal war: "Du kaufst etwas und kannst es solange benutzen, bis es kaputt geht". Heute ist es ja vermehrt so, dass Du etwas kaufst und solange benutzen kannst, bis der Hersteller das nicht mehr will...


    Was alle anderen Dinge angeht: "Wird es nochmal Hardware geben", "gibt es ein neues anderes Geschäftsmodell" und "mit was will LIVISI denn Geld verdienen".....darauf gab es bislang keine Antwort....was als solche ebenfalls zu bewerten ist: "Keine Neuigkeiten sind auch keine schlechten Neuigkeiten"


    Es ist klar, dass wir (Anwender) gerne Antworten hätten. Ich sage aber auch....solange es keine Antwort gibt, hat auch niemand irgend etwas abgekündigt. Wir erhalten nach wie vor Support (kostenlos) und können alle Dienste nutzen (ebenfalls kostenlos).


    Ich bin mir sicher, dass es auch innerhalb von LIVISI Leute gibt, die sehr daran interessiert sind, dass vielleicht für all das doch noch eine Lösung gefunden wird. Sonst hätte man sich das alles schon viel früher viel leichter machen können.


    Ich sehe das wie Du. Das LIVISI-System gehört für mich zu den besten SmartHome-Systemen am Markt und hat gegenüber dem "angeblichen Platzhirsch" sehr viele Vorteile. Vielleicht gibt es auch deshalb vom Bauer der Hardware nur sehr überschaubares Interesse, das Hardwareproblem von LIVISI zu lösen.....den es ist - der Gleiche!


    So bleibt uns halt nach wie vor nur die Hoffnung....und..."May the force be with them!"

    Ruf mal mit dem Browser folgende Adresse auf:


    http://<IPADDR>/status wobei Du die IP-Adresse des SHC2 angibst.


    Bei den erscheinenden Daten schaust Du mal, was bei "operationStatus", "network" und "backendAvailable" angegeben ist.


    Gruß Ralph

    Verzeihen Sie mir, wenn ich ein wenig unverblümt bin. Ich versuche, eine Antwort auf die Frage zu finden, ob ich Livisi im Jahr 2022 installieren sollte. Welche Vor- und Nachteile kann ich erwarten ? Vielen Dank für Ihr Verständnis

    Naja,


    jetzt mit einer neuen Installation zu beginnen, würde ich nur dann machen, wenn die notwendige Hardware vorhanden ist und die Größe der Installation überschaubar. Fakt ist, dass das System grundsätzlich sehr gut ist, stabil läuft und auch Schnittstellen nach "Außen" hat.


    Die Nachteile sind natürlich, dass man offiziell keine Hardware mehr kaufen kann (nur noch auf dem Gebrauchtmarkt) und die weitere Entwicklung des Systems in den Sternen steht...


    Die Entscheidung, ob man im Jahr 2022 dann auf ein solches System "Umsteigen" oder "Einsteigen" soll, würde ich schon sehr kritisch sehen. Anders sieht es aus, wenn (so wie bei vielen hier im Forum) eine vorhandene Installation vorhanden ist und diese für den weiteren Betrieb "fitgehalten" werden soll, damit kein unnötiger Elektroschrott entsteht und alles Geld zum Fenster rausgeflogen ist....

    Das sehe ich auch so.


    So stabil wie das LIVISI-System seit über einem Jahr ist, war es nie zuvor!

    Meine OpenHAB-Anbindung bemerkt und protokolliert jede Sekunde BackEnd-Ausfall - und da ist so gut wie nichts....


    Wie ich schon an verschiedenen Stellen immer wieder gesagt habe, halte ich das Software-Konzept von LIVISI für marktführend....auch im Vergleich zu Homematic. Man muss sich bei LIVISI um viele Probleme und Sperenzchen , die bei Homematic "normal" sind keine Gedanken machen (DutyCyle, virtuelle Kanäle,....). Es gibt eine vernünftige App zur Konfiguration und auch Schnittstellen.


    Es wäre also alles da, was ein erfolgreiches Geschäftsmodell braucht......nur eben die verdammte Hardware nicht (mehr) - und das nur, weil es eben vertraglich wohl keine Einigung gibt. Man darf dabei nicht vergessen, dass der Hersteller der Hardware (EQ3) auch der Hersteller von Homematic ist und es dem wohl ganz recht ist, wenn er einen Konkurrenten, der mit seinen Dosen offensichtlich das bessere Konzept hat, so "vom Markt fegen" kann.


    Denen ist auch klar, dass viele von uns wahrscheinlich zu Homematic wechseln. Dann können sie uns alles nochmal verkaufen....


    Ein Wechsel zu "Homematic IP" halte ich dabei für falsch. Denn dieses System beinhaltet alle Schwächen, die uns bei LIVISI auch stören (Cloud-Zwang, Hersteller-Verfügbarkeit). Ein Wechsel zur CCU3 hätte hingegen den Vorteil, dass das System auch ohne Cloud läuft...


    Der derzeitige Plan von LIVISI, die Software lokal autark zu machen, finde ich gut und ehrlich gesagt auch "nobel"....denn es gibt eigentlich gar keinen Anlass für LIVISI. Die könnten uns genauso gut am Seil runter lassen und irgendwann den ganzen Kram einfach abschalten. Einen "Ruf zu verlieren" hat eigentlich niemand mehr, denn viele hier im Forum und auch sonst wo zerreißen sich eh schon jahrelang das Maul, was das angeblich für ein Sch...ßladen ist.


    Wenn die lokale Schnittstelle steht, dann wird es nach heutigem Stand dafür auch wieder ein OpenHAB und IOBroker-Binding geben. Das heißt, dass das System offen in andere Systeme eingebunden werden und bleiben kann.


    Natürlich hätte alles besser laufen können und die geplante Kompatibilität zu Homematic hätte uns zumindest das Hardware-Problem gelöst......aber wie gesagt, dazu bedarf es nicht nur den Willen von LIVISI, sondern auch den von EQ3 - und - rein technisch muss es halt auch gehen.....und zwar stabil, sonst hätten wir uns auch wieder nur geärgert....


    Deswegen - solange mein System in seiner jetzigen Form oder auch mit lokaler Steuerung läuft und ich noch genügend Ersatzteile im Keller habe, sehe ich überhaupt keinen Grund, mich jeden Tag darüber aufzuregen, wie es weitergeht.....


    An dem Tag, an dem LIVISI per Mail oder sonst wie mitteilt, dass am XX.XX.XXXX "Schluss ist", ist immer noch genug Zeit, zu überlegen, wem wir nun neues Geld in den Rachen werfen.....


    Und natürlich gibt es in jedem IT-System auch individuelle Störfälle, die behoben werden müssen. Dazu zählen die hier erwähnten Dinge rund um Thermostate, Temperaturabsenkungen und andere Nicklichkeiten. Diese müssen von einem Support natürlich auch behoben werden. Hier ist LIVISI offensichtlich mal so und mal so unterwegs......aber auch das gibt's überall...


    Bitte bedenkt auch, dass uns das System derzeit keinen Cent kostet. Trotzdem kann jeder von uns jederzeit kostenlos bei LIVISI anrufen und "Hilfe" schreien, für ein System, das beim ein oder anderen schon 10 Jahre alt ist.......das könnt ihr ja bei VW, AVM, Cisco, Bosch, Miele oder beim Elektriker Eures Vertrauens mal machen...... ;)


    Also - entspannt Euch.....legt Euch über E-Bay ein paar Ersatzgeräte zu, die paar Kröten war und ist mir dieses SmartHome-System wert. Bei mir hat es jetzt knapp 10 Jahre gute Dienste geleistet und es gibt nicht viel, was ich vermisst habe.....


    Gruß Ralph

    Das hört sich nach dem klassischen C26-Problem an.

    Die kurze Version ist: Der Schalter ist kaputt.

    Die lange Version mit Reparaturmöglichkeit findest Du hier im Forum, wenn Du nach "C26" oder "Rollladenschalter defekt" suchst und liest.


    Gruß Ralph

    Die Zusammenarbeit zwischen Innogy und Homematic wurde zwar angekündigt, hat jedoch diesen Status der Ankündigung nie verlassen. Zuletzt wurde die geplante Unterstützung wieder zurückgenommen, da es nicht zu beseitigende technische und/oder rechtliche Probleme gab/gibt.


    Deswegen wirst du die Homematic-Komponenten in Innogy Stand heute nicht einbinden können.....und umgekehrt auch nicht....


    Gruß Ralph