Posts by griffix

    Ab heute sollte im Betakanal die Integration von Livisi SmartHome verfügbar sein. Ab dem 7. Dezember dann öffentlich für alle...



    Laut der Dokumentation wird erstmal nur der PSS unterstützt. Ich habe bei Github allerdings auch schon den nächsten Pull Request für die Integration für den WDS gesehen (ist allerdings von einem anderen Entwickler und nicht von Livisi).

    Aber ja, irgendwann wird es nicht mehr direkt über Livisi gehen

    Richtig, solange Philips die Schnittstelle für Hue nicht ändert, wird es mit Livisi weiterlaufen.

    Manuel, kannst du kurz zusammenfassen wie du die Fernbedienungstasten programmiert?

    In Livisi kannst Du nur Lampen steuern, keine Fernbedienungen. Die Fernbedienungen/Schalter lassen sich aber bspw. in openHAB abfragen.

    Über konkrete Vorschläge würde ich mich freuen.

    Falls Du dich aber beispielsweise mit der ganzen Installation unwohl fühlst und es mehr out-of-the-Box möchtest, dann empfehle ich dringend Home Assistant.

    Hier kannst Du (aus den NL) sogar vorinstallierte Geräte kaufen: Raspberry Pi 4B 4GB Bundle Kit incl. Home Assistant geïnstalleerd - HAshop.nl


    Da musst Du dann nur noch die Livisi Integration installieren und mit deiner Zentrale verbinden - das ist nicht komplizierter, als Livisi mit Netatmo zu verbinden.

    Wie soll ich mir noch ein Resberry Pi aufbauen, wenn es im Moment kaum einen zum Kaufen gibt? Software download auf nem Windows Rechner und anschließend installieren?

    Ich gebe zu, die sind derzeit echt nicht günstig, aber bei Conrad gibt es durchaus ausreichend zu kaufen: Raspberry Pi® RB-Set-3B+ Raspberry Pi® 3 B+ 1 GB 4 x 1.4 GHz inkl. Kühlkörper, inkl. Gehäuse


    Falls Du aber beispielsweise eine Synology NAS laufen hast, oder irgend einen anderen Linux/Windows Rechner, kannst Du auch diese verwenden.

    Soll nicht das Binding zum Jahresende vorbei sein?

    Ich nehme an, Du beziehst dich auf die E-Mail in welcher Livisi die Einstellung der Unterstützung der Cloudanbindung des alten innogy-Bindings angekündigt hat?


    Die Bindings (openHAB)/Adapter (ioBroker), die die lokale Schnittstelle der Zentrale verwenden, also die aktuellen, werden weiterhin funktionieren.

    Du kannst dein openHAB/ioBroker also nicht mehr über die Cloud-API an Livisi anbinden, aber übers lokale Smarthome (im lokalen Netzwerk) geht das nach wie vor.


    Und die eigene Cloudanbindung für den Fernzugriff von openHAB/ioBroker selbst kann Livisi nicht abschalten.

    Ich stimme Tupper zu - erstens dürfte es rechtliche Gründe geben, warum Livisi das nicht macht (was sollte sie sonst davon abhalten) und zweitens hilft dies nicht den einfachen Anwendern.

    Jeder der dazu imstande ist, einen Server und eine Datenbank für ein solches Szenario einzurichten, sollte ohne Probleme in der Lage sein ein System wie openHAB oder Home Assistant aufzusetzen und zu verwenden - wo läge dann noch der Vorteil eines eigenen Servers?

    Zur Zeit nutzen wir 130 Komponenten. Würde gerne noch erweitern.

    Wow, das ist ja bereits eine Menge 🙀


    Wäre es bei so vielen Geräten nicht sinnvoller diese auf 2 Zentralen aufzuteilen und dann das System mit OpenHab (keine Ahnung, ob auch ioBroker mehrere Zentralen unterstützt) als Hauptsteuerung zu betreiben?

    Falls Dir ein anderer Nutzer hier in der Community helfen soll, dann solltest Du bitte auch Details wie Generation & SW-Version der Zentrale angeben.

    Es könnte beispielsweise sein, dass Du ein 2te Generation der Zentrale hast und Du gerade von 8.16 auf 8.17 aktualisierst - das dauert etwas länger.


    Ansonsten kontaktiere doch einfach mal den Support unter SMARTHOME.SERVICE@LIVISI.DE und schick denen direkt deine Seriennummer der Zentrale und alle anderen wichtigen Infos mit.

    Werkeinstellungen bedeutet erstmal: alle persönlichen Daten und individuellen Einstellungen sind weg.


    Im Fall der Zentralen wird allerdings nicht das Betriebssystem und SmartHome App zurückgesetzt, somit bleibt auch das lokale SmartHome erhalten (in den FAQ wird der Werkreset auch bei vergessenen Passwort empfohlen, ergo muss die lokale Version da bleiben)


    Die Wiederherstellung der Konfiguration ist unabhängig davon: diese wirst Du laut FAQ zukünftig auf USB sichern und auch von dort wiederherstellen können.

    Ja den Fred hab ich doch bestimmt auch geliked oder 🙈😉😘

    Klaro - sollte nur ergänzend für die Fragestellung sein ;)


    Ich hatte überlesen, dass es um die OH-Cloud geht. Wie man diese Verbindung sicher prüft, muss ich mir mal anschauen - bei mir war es bisher in der Regel ein Internetproblem, daher der Ping.


    myopenHAB kannst Du allerdings tatsächlich wie in meinem Beispiel wie ein normales Binding neu starten lassen (zumindest hat es bei mir immer so getan als ob :/ )

    Ok, das bringt mir dann aber leider nur lokal etwas... Ich dachte eigentlich daran, dass sich das selbst heilt auch wenn ich im Ausland Weile.... 🤔 Denke ich bekomm es hin Danke Dir

    Ich habe im Thread ...SYSTEM REBOOT, NEUSTART OH, NEUSTART EINZELNER BINDINGS... auch gezeigt, wie Du einzelne Bindings neu starten lassen kannst. Damit kannst Du jedes Binding, aber auch das System oder den OpenHab-Dinest neu starten... per Regel


    Im Ferienhaus habe ich einen Ping auf eine externe Webseite und falls dieser fehlschlägt während aber andere Geräte erreichbar sind, wird das Cloudbinding neu gestartet.

    Besteht mit dem "Neuanfang" des lokalen Smart Homes eine Chance, den Funktionsumfang zu erweitern?

    Ich persönlich rechne nicht mit Verbesserungen dieser Art. Wenn bisher die Ventilstellung nicht geliefert wird, dann ist es vermutlich sehr schwer diese auszulesen.

    Wird das RST bei Fehlermeldungen nicht auch mit einem Fehler angezeigt?

    weswegen ich gerne bei der SHC auch nen Dark-Mode hätte

    Fänd ich auch cool, da die Zentrale schon sehr hell leuchtet. Hast Du eine Idee, wie man sich dann die LEDs zurückholen soll, falls man doch mal den Status sehen möchte - irgendeinen Knopf drücken=LED an?

    Warum das nicht geht entzieht sich meiner Kenntnis

    Ich habe mal gehört, dass es sowohl beim klassischen SHC, als auch beim SHC 2.0 bestimmte Baureihen (vermutlich die ersten) gibt, bei denen es keine Möglichkeit zum USB Update gibt.

    Falls deine Zentrale zu solch einer Baureihe gehört, dann ist es einfach Pech. Meiner Meinung nach ist es schon stark, dass überhaupt eine Möglichkeit gibt mehr als 10 Jahre alte Geräte (wann fing das an, 2009?) auf den neuesten Stand zu bringen.

    Hallo,


    wenn Du erst die neuen Thermostate im selben Raum wie die alten einbindest und dann die alten entfernst, dürfte an den Szenarien nichts zu ändern sein.

    Warum? Die Szenarien arbeiten mit dem Raum (VRCC) und nicht mit einzelnen Geräten. Wenn der Raum also erst das neue Thermostat bekommt und dann das alte entfernt wird, wird am Raum nichts geändert und die Szenarien sollten weiterhin ihren Dienst tun.

    Das dürfte sogar mit den auf den Geräten gespeicherten Zeitplänen und den Direktverlinkungen (WDS-RST) klappen.