Posts by griffix

    Jeder Tag zählt für mich....

    Ich kann die Ungeduld auch in einem gewissen Rahmen nachvollziehen. Falls es bei Dir (so hört es sich an) zeitkritisch ist, dann würde ich mit etwas erweitern, was bereits voll umfänglich verfügbar ist: ioBroker oder openHAB.

    Ansonsten sehe ich Home Assistant als das, was es wäre: eine dritte Option zur Erweiterung des Systems die ohne Initiative von Livisi nicht existieren würde.

    Wie ist der aktuelle Stand? Oben steht die sind fertig und warten nur auf den "Merge"... das sieht für mich etwas anderes aus?

    Soweit ich mich erinnere, hat Livisi irgendwo anders geschrieben, dass sie derzeit noch mit dem lokalen Smarthome beschäftigt sind und sich daher HA verzögert.

    Danke für den Hinweis. Geräte wie der ISS2 sollten grundsätzlich von Elektrikern installiert werden und diese sollten wissen, wie ein N-Leiter zu legen ist - falls es knallt, würde ich den Elektriker wechseln.

    um 12Uhr schaltet die Beleuchtung via PSS ein, soll dann kurz ein und aus damit die Beleuchtung weiss wird (1x kurz ein und aus und soll dann um 19Uhr abschalten...

    Kannst Du den gewünschten Zustand nochmal genauer beschreiben? Ich verstehe dich gerade wie folgt:

    1. 12:00 PSS ein
    2. 12:01 PSS aus (um irgendwas an der Beleuchtung zurückzusetzen)
    3. 12:02 PSS ein
    4. 19:00 PSS aus

    Die Beleuchtung ist also zwischen 19:00-12:00 aus und beim Einschalten muss durch kurzes Ein-/Ausschalten irgendwas zurückgesetzt werden... korrekt?

    Bedeutet einen brutalen wirtschaftlichen Schaden da man die Geräte nicht mehr richtig nutzen kann...

    Dann ist es ja gut, dass Du dank der Entscheidungen von Livisi die Geräte bereits jetzt schon min. 3 Jahre länger nutzen konntest, als es bei anderen Anbietern der Fall gewesen wäre :)


    und solang in HA die Geräte nicht komplett implementiert sind ist es eh nutzlos für mich in Bezug Livisi.

    ...hat also für dich den Vorteil, dass Du dich bis dahin zurücklehnen und entspannt zuschauen kannst. Gibt ja keinen Grund zur Eile. :vulcan:

    Nur mir ist aufgefallen wenn ich in der Zentrale bei einem Schalter ein Szenario habe (zB. um 12Uhr wird Aquarium 240er Licht eingeschaltet) Sehe ich den gewünschten Zustand in der Livisiapp so wie es ist.

    Bei HA aber zeigt es sie als noch aus an obwohl die an ist.

    Ich nehme an mit Schalter meinst Du den Zwischenstecker PSS und nicht den ISS? Es gibt derzeit noch einen ungelösten Bug mit dem PSS mit dem Problem, dass die Schaltzustände nicht korrekt angezeigt werden: #84940, #84687


    Eine Übersicht aller Github-Items findest Du hier: HA Core: LIVISI Integration

    was mich beschäftigt, muss ich in HA die Szenarien neu erstellen und die in der Zentrale deaktivieren bzw. löschen? Denn vorhandene Schaltzustände die ich in der Zentrale via Szenarien schalte kapiert HA noch nicht so ganz.

    Du brauchst nichts deaktivieren/löschen. HA ist eine zusätzliche Ebene, d.h. erst wenn Du in Szenarien weitere Geräte einbinden möchtest, die nur in HA unterstützt werden (bspw. ein Gardena Mähroboter), dann musst Du evtl. das Szenario in Livisi löschen und in HA neu erstellen.

    val headers = newHashMap("Authorization" -> "Basic xxxxxxx")
    var response = sendHttpGetRequest('https://myopenhab.org/rest/items/OpenHABCloud_WatchDog/state', headers, 3000);

    Ich habe das mal so umgesetzt. Die Abfrage habe ich allerdings in ein try{}catch{} gesetzt, damit im Fehlerfall das Item auch auf false gesetzt werden kann.

    Das Thread::sleep(3000) kann man eigentlich weglassen, da die Cloud ja nicht gespiegelt ist und entsprechend Zeit bräuchte, sondern die Anfrage nur auf deine OH-Instanz leitet - bei mir klappt es jedenfalls ohne. Dieser "Sleeps" sollte man nach Möglichkeit vermeiden und besser mit Timern arbeiten.

    Die Rule setzt in regelmäßigen Abständen ein String-Item auf einen Zufallswert.

    Dann wird kurz gewartet und geprüft, ob dieser Wert in der OpenHABCloud angekommen ist. Dazu wird dieser (zwingend) über die REST-API der Cloud-Instanz abgerufen. Wenn der Wert mit dem lokalen Wert übereinstimmt, dann ist alles gut, wenn nicht, dann wird das OpenHABCloud-Binding neu gestartet.....(das ist eine andere Rule)

    Clever und besser als meine Lösung. Ich verwende eine extern gehostete DB für die Persistenz und prüfe über die Persistenzdienste, ob der Wert ankam.

    Dies hat aber den Nachteil, dass ich nicht mitbekomme, ob nur die myopenHAB-Anbindung abgeschmiert ist, oder die Internetverbindung an sich.


    Ich werde Deine Lösung zur Prüfung der myopenHAB-Anbindung prüfen und einen Ping auf Google und Bing zum Test der Internetverbindung.


    Danke fürs Teilen.

    Ich kann es einfach nicht verstehen, dass Smart Home nicht in jedem Haushalt Einzug hält oder gehalten hat. Es macht vieles so viel einfacher und besser.

    Ich glaube hier wurden sehr viele Kunden vom Marketing Bla-Bla der Industrie enttäuscht. Es wurde Hausautomatisierung als SmartHome, also selbstdenkendes/-entscheidenes Zuhause, verkauft... und dann musstest Du als Kunde doch alles alleine einrichten und es gab keine "smartness" die mein Nutzungsverhalten erkannte und die Steuerung selbstständig einrichtete.


    Darüber hinaus muss auch ein echter Mehrwert dahinter stecken. Eine "Offenes-Fenster-Reduktion" klingt toll, die tatsächliche Einsparung ist aber denkbar klein und deckt bei weitem nicht die Investition die dafür getätigt werden muss.


    SmartHome ist heute leider immer noch eher ein "geiles" Feature mit dem man zwar Freunde beeindrucken kann und das ein wenig Komfort ins Zuhause bringt, aber wir sind nach wie vor so weit davon entfernt ein Massenmarkttaugliches Produkt zu haben, welches sich durch Einsparungen in kürzester Zeit amortisiert... Dann lieber in Balkon-PV und ähnliches investieren.

    Ich würde daher gerne lesen, was passiert, wenn es keine Freiwilligen gibt die das Projekt umsetzen wollen.

    Ich habe LIVISI so verstanden, dass die die Integration in Home Assistant durchaus alleine bauen, aber jetzt schon gerne ein Team aufbauen möchten, welches dann ab 2023 die Wartung der Integration übernimmt.

    Das finde ich sehr vorausschauend und auch gut - da es bereits jetzt Entwickler gibt, die weitere Geräte hinzufügen möchten, warum also nicht dies für die Einarbeitung des Teams nutzen... würde ich auch so machen.

    Also nach meiner Erfahrung ist der Neustart des ganzen OpenHAB so gut wie nie notwendig.

    Wenn es Probleme mit einem Binding gibt, reicht es eigentlich immer, dies neu zu starten.

    Die Notwendigkeit nicht nur einzelne Bindings, sondern auch OH oder das ganze System neustarten zu können, ergab sich bei mir durch das 1200km entfernte Ferienhaus. Dort bin ich nur alle 3-4 Monate und habe entsprechend immer diverse Notfallregeln um das System stabil zu halten oder wieder zu bekommen - Du glaubst gar nicht, wie scheiße es ist im Winter das System nicht mehr erreichen zu können und nicht zu wissen, ob die Frostwächter laufen usw.

    Könntest Du ggf. mal einen Versuch starten und eine Dummy Rule über die UI erstellen um zu schauen ob er bei Dir das Script ausführen würde?
    Reicht ja ein Logeintrag wenn ein Schalter betätigt wird...

    Würde ich, wenn ich Zugriff hätte. Meine einzige 3er Instanz ist von mir 1200km entfernt und remote teste ich dort nichts.

    Kann ich gerne machen sobald ich hier ein 3er System fertig und gesichert habe.

    Was bringen mir tolle Technologie, wenn ich Sie nicht sinnvoll einsetzen kann? Natürlich wäre OpenSource besser, denn dann würde wir heute nicht an dem besagten Punkt stehen.

    Da hast Du Recht. Allerdings muss ich an einem Punkt der Tramptröte zustimmen: Wenn man genau drüber nachdenkt, dann war ein Großkonzern wie RWE/innogy von vornherein nicht die optimale Wahl für ein System zum Energiesparen 🙈

    Aber es bringt ja nichts jetzt im Nachhinein darüber zu diskutieren - also treffe ich heute andere Entscheidungen, mache mich auf keinen Fall mehr von einem Hersteller alleine abhängig und achte auf lokale und offene Schnittstellen.