Posts by dbolte

    Laufen die aktuellen Softwareversion auf Zentrale (Version 1.913 – 2.0.581.0) und HKT (Version 2.1)?

    (Oje, oje, wollt eigentlich einen Kommentar (Antwort kommentieren) erstellen und keine Antwort, sorry ... )

    Ich würde die Diskussion hier gerne wieder eröffnen. Bei mir habe ich auch hohe ...

    Ja, das ist der Temperaturverlauf des HKT direkt an der Heizung. In einer Niesche steht er nicht. Der Heizkörper ist allerdings groß und hat eine gute Wärmeleistung. Dazu kommt eine Vorlauftemperatur von ca. 55 Grad. Das heizt dann erst mal bei dem digitalen 0% - 100% - 0‰ - 100%... Verhalten.

    Gibt es nicht eine Möglichkeit, den max. Durchfluss zu begrenzen? Irgendwo habe ich mal gelesen, man könne ein flache Münze vor der Montage unter den Stift unterlegen. Das würde ja den max. Durchfluss mechanisch begrenzen...

    Ich würde die Diskussion hier gerne wieder eröffnen. Bei mir habe ich auch hohe Termperaturschwankungen von ca. 3 Grad über der Solltemperatur (hier 21 Grad). Siehe anhängendes Bild.

    Kann man das irgendwie beeinflussen, dass der Thermostat früher "zu" macht oder besser gleichmäßiger regelt ?

    Also 10 Heizkörper per Hand zu steuern wenn nebenbei die Wochentags-Automatik dazwischenfunkt ist auch nicht das Wahre =:-{

    Für mich habe ich das vorübergehend so gelöst, dass ich die 5 Heizprogramme die ich für mich angelegt habe nochmal zusätzlich mit dem einfachen Mo-So Szenario angelegt habe. Somit habe ich nun ein Heizprogramm "Normal" und eines für "Ferien".
    Je nach Situation (Normalbetrieb bzw. Ferienprogramm) aktiviere bzw. deaktiviere ich das entsprechende Szenario.
    Vorteil ist, dass sich dies komplett mit den ootb Szenarien abbilden lässt. Wenn ich mal irgendwann Lust haben sollte, begebe ich mich nochmal an die händische Implementierung mittels eigenem Szenario, wo dann auch eine Zustandsvariable eingebaut ist.
    Für die Weihnachtsferien zu Hause ist jetzt jedenfalls eine Lösung vorhanden... ;)

    Ich wollte hier ein kurzes Feedback zu Thomas seinem Thread geben:

    Zur Erinnerung: ich habe alle Szenarien, alle Geräte gelöscht und auf Werkseinstellungen gesetzt. Anschließend hatte ich alle Geräte neu eingebunden und die vordefinierten Szenarien (Heizungssteuerung per Zeitprofil) den jeweiligen HKTs zugewiesen.

    Die Regelgenauigkeit einiger HKTs hat sich merklich verbessert. Hier habe ich Abweichungen von +/- 0,2°C. SUPER!

    An der Temperaturabweichung des WRT gab es keine Verbesserung, der Raum ist dadurch zu kalt. Das Wohnzimmer ist mit zwei gruppierten HKTs noch immer zu kalt. Hier wird offensichtlich der Durchschnitt beider HKTs als Isttemperatur genommen. Besser wäre hier über eine Minimalwertbildung zu gehen. Auch dieser Raum ist zu kalt. Nach wie vor besteht das Problem, dass morgens die 21,5°C erreicht werden aber nachmittags / abends die 22°C nicht. Letzte Nacht lag die Isttemperatur eines Raumes bei 18°C bei einem Soll von 19°C. Also auch zu kalt.

    Heute Nachmittag sind in der GUI unter Klima und Geräte alle gruppierten Geräte verschwunden gewesen. Unter Auswertungen waren diese Geräte jedoch ersichtlich auch wenn unter dem WRT wieder "noch keine Daten vorhanden" stand. Cache + Webseiten Daten löschen sowie restart der SHC hat Abhilfe gebracht. ( Thomas Logdatei ist raus).

    Wie eben gesehen hatten heute morgen zwischen 10-11 Uhr und heute Nachmittag 17-18 Uhr alle Geräte einen Temeratureinbruch von 1°C registriert. Mir ist dies unerklärlich weil zwischen 10 - 11 Uhr WW Betrieb der Therme gesperrt ist. Zwischen 17 und 21 Uhr ist WW Betrieb wieder frei gegeben. Normalerweise dauert die WW Bereitung aber max. 10min. In diesen 10min sackt die Wohnraumtemp. aber nicht um 1°C ab.

    Zur Thematik Temp.absenkung bei geöffnetem Fenster: Ich nutze keine TFS. Die HKTs und WRTs senken auch so die Temp ab und fahren das Ventil zu sobald ein Temp.sturz erkannt wird. Leider fahren die HKTs nach genau 30min wieder auf. Anscheind ist hier in der SH SW eine Zeitkonstante hinterlegt welche durch den User nicht beeinflusst werden kann. Das Fenster war aber noch offen und das HKT hing noch im kalten Luftstrom. Dieses HKT erfasste 12°C, das zugehörige WRT 20°C. Als minimal Temp. sind 6°C hinterlegt. Verständlich wäre hier das Ventil wieder zu öffnen wenn die Temp <6°C durch eines der beiden Geräte erfasst wurden wäre.

    Thomas wäre hier eine Korrelation zwischen dieser Zeitkonstante und den TFS möglich?

    Gruß Lars

    Hmmm, geht in die richtige Richtung, ist aber noch nicht das "gelbe vom Ei" ... :-/
    Konkretes Beispiel:

    • Mo-Fr: Grund=18°, 5h-6h=22°, 15h-23h=19°
    • Sa-So: Grund=18°, 8h-9h=22°, 9h-24h=19°

    Wenn ich also an Feiertagen, die auf einen Wochentag fallen übersteuern wollte, müsste ja folgendes aufgesetzt werden:

    • Zeit=5h & Mo-Fr & Feiertag=Ja, => 18°
    • Zeit=8h & Mo-Fr & Feiertag=Ja, => 22°
    • Zeit=9h & Mo-Fr & Feiertag=Ja, => 19°
    • Zeit=23h & Mo-Fr & Feiertag=Ja, => 19°
    • Zeit=24h & Mo-Fr & Feiertag=Ja, => 18°

    Nicht gerade komfortabel und sicher fehleranfällig, wenn sich die Szenarien immer gegenseitig zu gleichen Zeiten behaken.
    Mal 'ne andere Idee: lässt sich nicht ein bereits vorhandenes ootb-Heiz-Szenarion in ein selbstdefiniertes umwandeln? Dann könnte man das doppelt eintragen und eines davon mit Feiertag=Ja und das andere mit Feiertag=Nein ergänzen. Dann wären die Szenarien zumindest disjunkt.
    P.S.: könnte bitte jemand mal eins der beiden obigen ootb-Heizszenarien "übersetzen" in ein händisch modelliertes Szenario? Wie ist die Logik im System eingerichtet?

    Bei mir hat der Workaround zu keiner Besserung geführt

    Habe aus System alle selbst definierten Zustände

    alle Szenarien

    alle TFS

    alle HKT

    entfernt

    danach alle Batterien aus allen TFS und HKT

    Die Zentrale wurde rebootet

    Im Anschluss daran wurden einzeln je Raum alle TFS und HKT wieder in Betrieb genommen, dabei auf Werkeinstellungen zurückgesetzt und Teil um Teil über die App den Räumen im System hinzugefügt.

    Nachdem alle Geräte hinzugefügt waren wurden je Raum die ootb-Temperatursenkungsszenarien definiert und die Funktion überprüft. Alle Temperatursenkungsszenarien aller Räume haben funktioniert.

    Zweite Überprüfung: Fünf Minuten danach, haben ebenfalls in alle fünf Räumen die HKT auf das Öffnen der TFS angesprochen.

    Ein halbe Stunde nach der zweiten Überprüfung, die dritte: Bedauerlicherweise haben bei dieser drei von fünf TFS-HKT Kombis bei Öffnen der TFS die Temperaturabsenkungsszenarien nicht initiiert. Die TFS blinkten 3x.

    Dennoch hoffe ich, dass der Workaround dem einen oder anderen Besserung beschert, in meinem Fall hat der Workaround leider nix gebracht.

    (dabei war ich so voller Zuversicht ...)

    LG

    Interessantes Szenario, was da beschrieben ist. Ich oute mich hier mal als Newbe / Späteinsteiger, da ich mein System erst Anfang Dezember (2016) neu installiert habe (gegen die "Tipps" in diversen Foren, besser "andere" Smart-Home Produkte zu kaufen.) Jedenfalls kann ich für mich behaupten, dass alle Heizungssteuerungen kombiniert mit TFS-Absenkung vom ersten Tag an sauber funktioniert haben. Vielleicht gibt es ja tatsächlich den von Thomas beschriebenen Zusammenhang ?!

    Es kommen ja nun einige Feiertage auf uns zu und Ferien hat der eine oder andere sicher auch, die er dann auch einfach nur zu Hause verbringt. Szenarien, im Urlaub die Temperatur herunterzuregeln auf ein Minimum haben wir ja schon ootb gesehen. Für "Urlaub zuhause" wäre es aber hilfreich, wenn man die zeitbasierte Heizungssteuerung idealerweise über eine Zustandsvariable "Ferien zu Hause" so beeinflussen könnte, dass vorübergehend immer das Wochenend-Programm auch für Wochentage verwendet wird. Hat jemand eine Idee, wie man das umsetzen könnte ?

    Hallo 03chris, danke für Deine ausführliche Darstellung und Deine Gedanken dazu !! Ich merke schon, dass das dass etwas komplex wird und man dann genau aufpassen muss, dass die Szenarien dann auch zueinander passen. Da ich mehrere unterschiedliche Zieltemperaturen in meinen Heizprofilen habe, wird mir das zu unübersichtlich. Im Nachgang betrachtet ist es ja auch so, dass die Zeitprofile die manuellen Zieltemperaturänderungen spätestens zum nächsten Schaltpunkt wieder übersteuern. Einzig das Umschalten von Automatik auf Manuell bekommt man nur mit, wenn man jeden Thermostat per "Turnschuhmanagement" kontrolliert. Ist schon blöd und vielleicht mal ein Feature-Request wert, den Wert wenigstens als in Szenarien abfragen zu können ?!

    ... das timmt aber was anderes nicht. Bei mir melde ich mich einmal mit dem Browser an und kann beliebig herumclicken ohne mich neu anmelden zu müssen. Erst wenn das Browserfenster geschlossen wird, kommt - konsequenterweise - wieder der Anmeldebildschirm. Wenn auch das immer noch zu lästig ist, dann speichere doch die Anmeldedaten im Browser (normalerweise fragt er danach wenn er zuvor nicht irgendwann mal mit einem "niemals" davon abgebracht wurde.

    Ich würde mich gerne per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn an den Heizkörperthermostaten händisch die Temperatur verändert wird. Ich habe überlegt, dies über die "Temperaturänderung" zu steuern, befürchte aber, dass dann auch eine Mail versendet wird, wenn die zeitgesteuerten Temperaturänderungen eingreifen. Wie kann ich die E-Mail versendung NUR auf den manuellen Eingriff beschränken incl. der Änderung von Automatik auf Handbetrieb?

    DANKE erstmal für die ausführliche Antwort !! Ich denke, das habe ich alles schon "durch". Ich binde die neuen Teile ohne Montage erst mal vom Schreibtisch aus ein in wenigen Metern Abstand von der Basisstation. Funkempfang war da bei allen anderen Geräten Top. Daran kann es nicht liegen. Habe auch heute Abend nochmal das zickende Gerät mehrfach rausgelöscht, Factory-Reset gemacht, neu gesucht und gefunden, eingebunden und wieder das gleiche: einmal Magnet wegnehmen, es blinkt einmal grün, der Status in der App ist geöffnet und danach war es das dann. Keine Regung mehr, egal was man mit dem Magnet anstellt. Noch nichteinmal ein Lämpchenblinken. Den Reset-Taster 10 Sekunden gedrückt und man kann wieder von vorne anfangen. ==> das Ding geht Retour (ist ja schließlich noch ganz neu und mit Garantie!!).

    Ich habe nun nach und nach 10 nagelneue Fenstersensoren installiert. 9 davon ohne jegliche Probleme.

    Der letzte lässt sich nach Werks-Reset einbinden und danach auch konfigurieren. Wenn man dann den Magneten entfernt/das Fenster öffnet leuchtet kurz das grüne Lämpchen und in der App wird das Fenster geöffnet gezeigt. Soweit alles gut. Wenn man nun aber wieder dass Fenster schließt, scheint der Sensor wie "abgestürzt" zu sein. Das grüne Lämpchen blinkt dabei nicht und der Fenster-Status wird in der App immer noch als offen gezeigt. Zig maliges Löschen und neu einbinden bringt immer wieder das gleiche Symptom. Kann man da noch was machen oder ist der umzutauschen? Geht der Umtausch auch im Energieladen in Essen?

    WOW - Du bist der König !! ;) Funktioniert super und so schlank zu hinterlegen! Bin begeistert!

    Und ich hatte zwischenzeitlich schon versucht, aufwändig Zustände für jedes einzelne Fenster zu definieren und dann in einer Mega-Regel jeden Zustand abzufragen und darüber die Lampe auszuschalten. Hab mich da völlig in die Irre leiten lassen. Danke für's zurückholen ;)