Open Source SmartHome Systeme

Open Source SmartHome Systeme sind Lösungen für die Heimautomatisierung, die von sehr motivierten und engagierten Entwicklern entwickelt werden und die in der Regel frei genutzt werden können. Diese Systeme haben ihre Stärke eindeutig in der Flexibilität an Lösungen die sich damit umsetzen lassen und in der Vielzahl an Geräten und Diensten die von ihnen unterstützt werden.


LIVISI SmartHome (LSH) bietet bereits seit vielen Jahren eine Schnittstelle an, über welche alle möglichen Drittsysteme mit LSH verbunden werden können.

Übersicht

Mit welchen Open Source SmartHome Systemen kannst Du LSH verbinden?


Name Beschreibung Hier in der Community Verbindung mit LIVISI
&thumbnail=small
OpenHab (www.openhab.org) ist eine Open-Source-Hausautomatisierungssoftware, die in Java geschrieben wurde und auf Eclipse basiert.

LIVISI (RWE/innogy) wird seit vielen Jahren über das innogy SmartHome Binding unterstützt, welches nun durch ein neues Binding für die lokale Anbindung unter dem Namen LIVISI SmartHome abgelöst wurde.

Es gibt eine starke Community in welcher man viele Informationen findet und auch Hilfe erhält.

Fernzugriff, Pushnachrichten und Drittsysteme wie IFTTT, Amazon Alexa, Google Home usw. über den kostenlosen Dienst myopenHAB
OpenHab Forum Cloud API (abgekündigt)
Lokale API (ab OH 3.3)
&thumbnail=small
ioBroker (www.iobroker.net) ist eine Softwarelösung, die Komponenten von den unterschiedlichen Anbietern hersteller- und protokollneutral in einer Plattform miteinander verbindet.

Für LIVISI (RWE/innogy) gibt es schon seit langer Zeit einen sehr ausgereiften und zuverlässigen Adapter.

Anwender bekommen im Forum gute und schnelle Unterstützung bei Problemen und Fragen.

Fernzugriff, Pushnachrichten und Drittsysteme wie IFTTT, Amazon Alexa, Google Home teilweise kostenpflichtig über ioBroker Cloud
ioBroker Forum Cloud API (abgekündigt)
Lokale API (ab 0.4.0)
&thumbnail=small Home Assistant (www.home-assistant.io) wurde 2013 als eine Lösung veröffentlicht, die ihren Hauptaugenmerk auf die lokale Steuerung und Privatsphäre legt.

Die Integration für LIVISI wurde von uns 2022 gestartet und wird nach und nach um weitere Geräte erweitert: LIVISI Integration

Das System gilt als sehr einsteigerfreundlich und bietet ebenfalls eine große Community die jedem mit Rat und Tat beiseite steht.

Fernzugriff, Pushnachrichten und Drittsysteme wie IFTTT, Amazon Alexa, Google Home kostenpflichtig über Nabu Casa
HomeAssistant Forum Lokale API (ab 2022.12.0)

Was bringt es mir?

Das ist ja alles schön und gut, aber was habe ich davon?

Geräte, Geräte und noch mehr Geräte...

Du hast zwar schon ein funktionales LIVISI SmartHome System, möchtest aber noch mehr Geräte anderer Hersteller zusammen mit den vorhandenen innogy/RWE Geräten verwenden, dann sind die OpenSource Systeme eine perfekte Lösung.

Wenn wir beispielsweise auf OpenHab schauen, dann bekommst Du dort (Stand Februar 2022) schon Zugang zu mehr als 2800 Geräten. Dies beinhaltet nicht nur große und bekannte Hersteller wie Gardena, Tado° oder Sonos, sondern auch Zugang zu den Geräten die über KNX, Z-Wave, Zigbee oder MQTT kommunizieren.

Neue Funktionalität

LIVISI SmartHome kann zwar schon seit langer Zeit über IFTTT um neue Funktionen wie Geo Fence erweitert werden, aber die OpenSource Systeme bieten hier weit mehr. In HomeAssistant beispielsweise kannst Du nicht nur verschiedene Geo Fences (also Aufenthaltsbereiche) pro Person anlegen und für die Steuerung verwenden, du kannst in der App auch Dashboards anlegen, die nur für bestimmte Benutzer zugänglich sind.

Andere interessante Funktionen sind als weiteres Beispiel die TTS (Text-to-Speech) Möglichkeiten des Amazon Alexa Binding in OpenHab - dies kannst Du wunderbar nutzen um wichtige Informationen per Sprachausgabe über Amazon Echo Geräte direkt an die Bewohner mitzuteilen.

Flexibilität

Ein weiterer interessanter Aspekt der Systeme ist, dass Du Geräte unterschiedlicher Hersteller wild miteinander vernetzen kannst und damit eine ganz neue Flexibilität bezüglich ihrer Einsatzmöglichkeiten bekommst.

Des Weiteren ist es häufig sehr einfach defekte Geräte durch Neue zu ersetzen, da man dafür nicht zusätzlich zum Gerätetausch jede einzelne Regel in welcher das Gerät verwendet wird anpassen muss, sondern einfach in der Konfiguration das Gerät hinter einem Namen durch ein neues ersetzt.

Komplexe Regeln

Mit den OpenSource Systemen bist Du was die Regeln angeht (Szenarien) nicht auf eine Benutzeroberfläche und auf eine Art Regeln zu hinterlegen festgelegt. Neben der Möglichkeit Regeln nach dem IFTTT-Prinzip (Wenn dies geschieht, dann mache jenes) anzulegen, können auch komplexe Regeln über Scripte angelegt werden.

Dies ermöglicht Dir nicht nur das Anlegen von eigenen Funktionen bspw. zur Berechnung von Feiertagen (Easter-Date), sondern auch die Entwicklung von hoch-komplexen Systemen für die Anwesenheits-/Abwesenheitserkennung von einzelnen Personen oder der Steuerung von Solaranlagen, Batteriespeichern und den entsprechenden Verbrauchern.

Kontinuität

Was wenn ein Hersteller beschließt bestimmte Dienste einzustellen, oder diese plötzlich kostenpflichtig werden? Da du die viele Funktionen die manche Hersteller kostenpflichtig per Abo anbieten, mit den OpenSource Systemen kostenfrei nachbauen kannst, machst Du dich unabhängiger von den Herstellern und gewährleistest damit eine höhere Kontinuität deines SmartHomes.

Auch wenn Hersteller Teile ihrer SmartHome Plattform aufgeben und beispielsweise die Online-Anbindung nicht mehr verfügbar ist, kannst Du diese Systeme ggf. weiterhin lokal an dein OpenSource System anbinden und dadurch weiter verwenden. Das ist aus unserer Sicht ein sehr guter Beitrag zur Vermeidung von Elektroschrott und damit zum Umweltschutz und der Nachhaltigkeit von SmartHome Systemen.

Ok, cool - wie starte ich?

Alle drei Systeme können auf zahlreichen Plattformen betrieben werden, angefangen vom Raspberry PI bis hin zu NAS Laufwerken oder Container-basierten Lösungen.

Wir können die jeweiligen Lösungen leider nicht alle hier aufführen, aber die folgende Liste verweist zumindest auf die Anleitungen mit den schnellsten und einfachsten Einstiegsmöglichkeiten: